Trends & News | News

MS Office für Android-Tablets, Outlook für Android und iOS

Microsoft Word, Excel und PowerPoint gibt es nun auch für Android-Tablets als kostenlose Apps. Mit ihnen kann man Dokumente betrachten, erstellen und eingeschränkt auch bearbeiten. Speichern kann man sie in der Microsoft-Cloud und bei Dropbox, aber auch lokal. Eine externe Tastatur ist nicht nötig, aber sehr praktisch, da die virtuelle Tastatur Dokumente zur Hälfte verdeckt.

Die Apps setzen Android 4.4 oder 5 und mindestens 1 GByte RAM voraus. Für viele Funktionen (zum Beispiel mehrspaltige Layouts in Word) braucht man ein Office-365-Abo (ab 7 Euro im Monat). Auch mit Abo fehlen im Vergleich zum Desktop-Office viele Features.

Außerdem hat Microsoft Outlook für iOS und Android veröffentlicht. Dabei handelt es sich um umbenannte Versionen der App Acompli, die Microsoft im Dezember übernommen hatte. Sie trennen den Posteingang in zwei Ansichten: eine für alle Mails und eine für von Outlook als wichtig erkannte, wobei die App vom Nutzerverhalten lernt. Die Android-Version läuft auf Smartphones und Tablets mit Android 4.0 oder höher. Die iOS-Version verlangt das aktuelle iOS 8.

Der Nürnberger Anbieter Softmaker hat auf die Microsoft-Apps reagiert: Er verschenkt ab sofort seine Android-Apps TextMaker, PlanMaker und Presentations. Sie sind auf Smartphones zugeschnitten, laufen aber auch auf Tablets und bieten die wichtigsten Bearbeitungsfunktionen. Die für Tablets optimierten HD-Versionen mit weitaus größerem Funktionsumfang kosten weiterhin je 8 Euro. (cwo@ct.de)

Quizduell: App-Nutzer spielen gegen TV-Gäste

Die ARD versucht sich erneut an einer interaktiven Quizshow: Während der Live-Sendung „Quizduell“ spielen Nutzer der iOS- und Android-App „Quizduell im Ersten“ gemeinsam als „Team Deutschland“ gegen ein Duo im Studio. Die Sendung läuft von Anfang Februar bis Mitte Mai immer montags bis freitags um 18 Uhr. Bei der ersten Staffel im Frühjahr 2014 konnten die App-Nutzer wegen technischer Probleme öfters nicht mitspielen.

Zu jeder Frage gibt es vier Antwortmöglichkeiten, das Zeitlimit liegt bei 15 Sekunden. Die Antwort mit den meisten Stimmen ist repräsentativ für das „Team Deutschland“. Bei einem Sieg oder einem Unentschieden verlost die ARD unter den App-Spielern, die ihre Mailadresse eingetragen haben, Geldgewinne.

Die Mindestanforderungen liegen bei Android 4.1 und iOS 7.0. Eine App für Windows Phone ist noch nicht vorhanden, diese soll im Laufe der Staffel noch nachgereicht werden. Die altbekannte Quizduell-App von FEO Media gibt es weiterhin (iOS, Android, Windows Phone). Beide Apps stellen neben den klassischen Textfragen nun auch Bilderrätsel. (Robin Beck/cwo@ct.de)

App-Notizen

Mit Be My Eyes für iOS fragen Sehbehinderte über das Internet Sehende um Hilfe bei Alltagsproblemen. Die App streamt wie Skype das Live-Bild der iPhone-Kamera, sodass der sehende Nutzer Gegenstände für den blinden Nutzer identifizieren kann.

Von Dropbox gibt es nun endlich offizielle Apps für Windows Phone 8 sowie für die Kacheloberfläche von Windows 8 und Windows RT.

Mit der App Surfer haben Rechte beantwortet der Bundesverband der Verbraucherzentralen typische Rechtsfragen zu Online-Themen, zum Beispiel zu Auktionen und Shopping-Gutscheinen. Mit der Funktion „Das schwarze Schaf“ kann man unseriöse Anbieter bei den Verbraucherschützern anschwärzen.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links