Massenware

Gebrauchte IT für Firmen, Schulen, Gruppen

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Bild: „ProjectManhattan“, Lizenz CC-BY-SA 3.0

Spezialisierte Anbieter liefern Second-Hand-Bürocomputer, Workstations, Business-Notebooks, Server und Netzwerktechnik. Für Unternehmen und Schulen beschaffen sie auch größere Stückzahlen, rüsten Geräte nach Maß auf und leisten flexiblen Service.

Einen einzelnen Gebraucht-PC findet man bei eBay, über Kleinanzeigen und bei vielen (Online-)Verkäufern. Doch es gibt auch zahlreiche Händler, die wiederaufbereitete Rechner in größeren Stückzahlen verkaufen, also für den gewerblichen Einsatz. Hier bekommt man außer Hardware auch Dienstleistungen, also den passenden Service. Wer eine größere Anzahl neuer Mobil- oder Bürocomputer beschafft, möchte üblicherweise kein Sammelsurium unterschiedlicher Geräte, sondern möglichst einheitliche. Die „Refurbisher“ rüsten daher Maschinen nach Wunsch auf, installieren das Betriebssystem in der gewünschten Weise, nehmen die Computer vor Ort in Betrieb und entsorgen Altgeräte. In der Tabelle und über den Link am Ende des Artikels finden Sie einige solche Anbieter.

Attraktiv kann das für finanzschwache Institutionen wie Schulen sein, die beispielsweise Lehrräume mit 20 oder 30 Rechnern von XP auf Windows 7 umstellen müssen. Ältere Business-Notebooks wiederum haben in einigen Disziplinen Vorteile im Vergleich zu Netbooks mit schwachbrüstigen Tablet-Prozessoren – sie sind zwar üblicherweise schwerer, dafür stecken oft ergonomischere Displays, Tastaturen und Touchpads sowie mehr Schnittstellen drin. Docking-Stations erleichtern den Arbeits-Alltag, während man bei Consumer-Notebooks entweder jeweils mehrere Steckverbinder für Display, Strom, Ethernet und USB einstöpseln muss oder sich mit USB-Hubs behilft. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Kommentare