Trends & News | News

Synthesizer mit 10 000 Klängen

Spectrasonics will am 30. April die Version 2.0 seines Software-Synthesizers Omnisphere veröffentlichen. Die eh schon riesige Klangbibliothek wird noch weiter ausgebaut. Die Zahl der Patches wächst von 7000 auf 10 000. Hinzu kommen 400 Wellenformen für die Wavetable-Synthese, ein neuer Granulator, der Synthieklänge aus musikalischen Phrasen generiert, sowie 25 neue Effekte und Morphing-Funktionen.

Damit Anwender in diesem schier unüberschaubaren Angebot nicht ertrinken, wurde der Browser neu gestaltet. Er kann nun automatisch Klänge heraussuchen, die einem gewünschten Klang ähneln. Will man eine Sequenz oder Filter-Einstellung mit unterschiedlichen Sounds ausprobieren, so kann man diese nun feststellen, sodass sie sich beim Laden eines neuen Patches nicht verändert. Dadurch soll sich Omnisphere 2 trotz größerem Klangangebot deutlich einfacher bedienen lassen. Den Preis von 400 Euro will Spectrasonics für die Vollversion beibehalten. Besitzer der Vorgänger-Version zahlen für das Upgrade die Hälfte. (hag@ct.de)

Streaming-Flatrate in CD-Qualität

Deezer und Sonos wollen das bereits im Herbst in den USA gestartete HiRes-Streaming-Angebot Deezer Elite ab 19. März auch in Deutschland und über 150 weiteren Ländern anbieten. Dann können Besitzer eines Sonos-Audiosystems auf 35 Millionen verlustfrei kodierte Titel aus Deezers Katalog zugreifen. Wer bereits zahlender Kunde von Deezers Premium+ ist, kann Elite für ein Jahr ohne Zuzahlung ausprobieren. Neukunden bekommen den Zugang im ersten Jahr für 36 Euro. Die monatlichen Kosten nach der Probephase stehen noch nicht fest. In den USA kostet der Dienst 20 US-Dollar/Monat. Deezer ist nach Wimp der zweite Anbieter, der seinen Katalog in CD-Qualität anbietet – beide Dienste setzen FLAC zur verlustfreien Kompression ein.

In den USA ist Elite bereits verfügbar und konnte dort nach Angaben von Deezer im ersten Monat 200 000 Neukunden für sich verbuchen. Auch dort wurden allerdings günstige Angebote fürs erste Jahr offeriert. Deezer beschränkt die Elite-Nutzung derzeit ausschließlich auf Sonos-Produkte; bei der Konkurrenz von Wimp ist die verlustfrei komprimierte Musik auf allen Plattformen verfügbar. (sha@ct.de)

Smartwatches: Runde Metalluhr von LG, Pebble in Deutschland

Im März will LG eine weitere Smartwatch mit rundem Display vorstellen. Das auf den Namen LG Watch Urbane getaufte Modell bekommt ein Gehäuse aus Edelstahl und soll in Silber und Gold erhältlich sein. Schon bei der G Watch R nutzte LG ein rundes Display, doch diese wirkte recht klobig. Die Urbane nutzt das gleiche 1,3 Zoll große OLED-Display mit 320 × 320 Pixeln, die Einfassung ist jedoch schmaler, wodurch die Urbane schlanker wirken soll. Im Gegenzug hat sie jedoch in der Dicke um 1,2 mm zugelegt. Technisch bleibt ebenfalls alles beim Alten: Auf der Uhr läuft Android Wear, was ein Smartphone ab Android 4.3 erfordert. Als CPU kommt ein Qualcomm Snapdragon 400 mit 1,2 GHz Taktfrequenz und 512 MByte Arbeitsspeicher zum Einsatz; für Apps stehen 4 GByte Flash-Speicher bereit. Darüber hinaus sind die üblichen Sensoren (Beschleunigung, Kompass, Pulsmesser) mit an Bord. Mit dem 410-mAh-Akku dürfte die Urbane mit einer Ladung bis zu zwei Tage laufen. Einen Preis nannte LG noch nicht.

Die Pebble-Smartwatches kann man nun auch hierzulande offiziell kaufen – fast zwei Jahre nach der geglückten Kickstarter-Kampagne. Der europäische Großhändler Widget UK vertreibt die Uhren in Deutschland gemeinsam mit KOMSA. Die Original-Pebble ist für rund 130 Euro erhältlich, die Pebble Steel für knapp 230 Euro. (spo@ct.de/nij@ct.de)

Medienwerkzeugkasten

CyberLinks Medien-Suite Power2 Go 10 setzt einen Schwerpunkt bei der Ausgabe von Mediendateien für mobilen Endgeräte; abhängig vom angeschlossenen Tablet oder Smartphone soll es die optimale Auflösung und das Ausgabeformat bestimmen. Außerdem brennt Power2Go CDs, DVDs und Blu-rays, erstellt „Mixed-Mode“-CDs und vervielfältigt ungeschützte DVDs sowie Blu-ray Discs. Power2Go verwaltet ISO-Dateien und bindet sie als virtuelles Laufwerk ein.

Eine Funktion zur Systemwiederherstellung erstellt eine bootfähige Sicherungs-Disc, bei der auf Wunsch die „Eigenen Dateien“ verschlüsselt werden.

Die Deluxe-Variante ist online für 50 Euro, eine Platinum-Fassung mit weiteren Funktionen für 65 Euro erhältlich. (uh@ct.de)

Audio/Video-Notizen

In Kürze soll Version 2.2.0 des VLC Media Player erscheinen, die HEVC/H.265-Encoding nachrüsten, das Kinoformat DCP unterstützen und besser mit Blu-ray Discs umgehen soll. Für VLC 3.0 wurde unter anderem Hardware-beschleunigtes Decoding von VP9 und HEVC angekündigt.

Panasonic stellt für den in c’t 5/15 getesteten Camcorder HC-X1000 ein Firmware-Update bereit, das 4K-Aufnahmen im MOV-Format sowie Full HD mit 60i/50i (50 MBit/s) in MOV/MP4 ermöglicht. Rauschunterdrückung lässt sich in ±7 Schritten einstellen.

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige