Teilen für Profis

Access Points für das Firmen-WLAN

Test & Kaufberatung | Marktübersicht

Um Smartphones von Mitarbeitern anzubinden, brauchen Firmen Access Points mit ganz anderen Funktionen als Privatnutzer, beispielsweise Radius-Authentifizierung oder Speisung per Power over Ethernet. Im Angebot sind nicht nur Exemplare, die schwarmartig ganze Gebäude mit bis zu 1300 MBit/s abdecken, sondern auch kleine Sparbüchsen.

Restaurants, Sport- und Campingplätze, Schulen – für Access Points (AP) gibt es zahlreiche Einsatzbereiche. Um kleine Gebäude oder Einrichtungen abzudecken, muss man aber nicht grundsätzlich selbst die Ärmel hochkrempeln und den Administrator-Führerschein machen. In vielen Fällen genügt es, mit der Aufgabe einen der vielen Hotspot-Dienstleister zu betrauen. Einen Überblick über solche Angebote finden Sie ab Seite 116. Damit umgeht man oft auch juristische Fallen, die beim Öffnen des WLANs für Dritte lauern. Mehr zur aktuellen Rechtslage finden Sie ab Seite 124.

Spätestens, wenn das Unternehmen den Smartphones und Tablets der Mitarbeiter Zugang zum Firmennetz gewähren will, sind kommerzielle Hotspot-Angebote aber uninteressant. Dann kommt der Haus-Admin zum Zuge, der die Infrastruktur aus dem Effeff kennt und die Anforderungen der verschiedenen Abteilungen schnell umsetzen kann. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige