Winzige Kraftpakete

Gaming-Grafikkarten für Kompaktrechner

Test & Kaufberatung | Test

Volle Spieleleistung gibt’s nun auch für Mini-Rechner. Denn dank neuer, effizienter Chips passen auch High-End-Grafikkarten in winzige Gaming-Gehäuse – ohne Kompromisse bei Taktfrequenz oder Kühlung.

Spiele-Grafikkarten sind mittlerweile so sparsam, dass man sie ohne Abstriche auch in kompakte Gaming-Gehäuse packen kann. Einige Hersteller bieten dafür besonders kurze Varianten, die sogar noch einen Tick schneller sind als normalgroße Referenzexemplare. Sie machen aus kleinen PC-Würfeln echte Gaming-Monster.

Die schnellsten Kompakt-Grafikkarten kommen aus Nvidias GeForce-Serie GTX 970. Aus dieser haben wir uns drei Modelle ins c’t-Testlabor geholt: die 350 Euro teure GTX970-DCMOC-4GD5 DirectCU Mini OC von Asus und die günstigeren Gigabyte GeForce GTX 970 Mini und Galax/KFA2 GeForce GTX 970 Gamer OC für jeweils rund 320 Euro. Als Alternative mit AMD-GPU gesellt sich die Sapphire Radeon R9 285 ITX Compact OC hinzu – die leistungsfähigste Mini-Radeon. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige