Frühjahrskollektion

Die Smartphone-Trends 2015

Trends & News | News

Auf der Mobilfunkmesse MWC haben die Hersteller ihre Smartphones für 2015 gezeigt. Gebogene Displays sind zwar schick, aber bislang nur Spielerei und der Schutz der Privatsphäre bleibt ein Randthema. Die interessantesten Neurungen kommen von weniger bekannten Firmen.

Die neuen Modelle der Smartphone-Hersteller haben wieder etwas mehr zu bieten als nur schnellere Prozessoren und höher auflösende Displays. Große Innovationen findet man bei den großen Marken dennoch kaum. Samsung und LG feilen vor allem am Design und setzen dazu gebogene OLED-Displays ein. HTC merzt beim One M9 nur ein paar Schwächen des Vorgängers aus und Microsoft hat nicht mehr als ein 08/15-Modell zu zeigen. Die kleinen Hersteller geben sich da schon mehr Mühe: Die spanische Firma BQ versucht, auf dem Smartphone Ubuntu als Alternative zu Android zu etablieren. ZTE lässt den Nutzer sein Telefon per Augen-Scan entsperren.

Neue OLED-Displays machen es möglich: Samsung bietet sein Spitzenmodell Galaxy S6 in einer Variante an, deren Display an den Seiten nach hinten abknickt. Der Bildschirm des LG G Flex 2 wölbt sich komplett nach innen und ist sogar flexibel, sodass man das Gerät gefahrlos um ein paar Millimeter biegen kann. Auch bei Stürzen ist es dank des weichen Materials besser geschützt. Über den Sinn der gebogenen Anzeigen kann man streiten: Samsung lässt ein paar Infos wie Wetter, Uhrzeit und neue Nachrichten über die abgeknickten Kanten laufen. LG wirbt mit einem ähnlichen Effekt wie in den riesigen IMAX-Kinos, in denen ein besseres Mittendringefühl entsteht. Beim sehr ähnlichen Vorgänger G Flex nahm man diesen Effekt jedenfalls noch nicht wahr. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Videos