Test & Kaufberatung | Spielekritik

Indie- und Freeware-Tipps

Kurz, aber knuffig: In Lisa (Windows) steuert man zwei Charaktere gleichzeitig: Lisa mit der Tastatur und ihren blauen Hirtenhund mit der Maus. Gemeinsam lotsen die beiden Schafe ins Gehege, füttern einen Bären mit Rüben oder verwandeln Lisa in eine Katze. Das Spiel besticht durch liebevoll gezeichnete isometrische Pixelgrafik und entspannende Hintergrundmusik. Es macht einfach Spaß, die beiden Figuren durch die Landschaft zu dirigieren und ihre Umgebung zu erforschen.

Video: c’t zockt Lisa und Stellar Smooch

Im kostenlosen iOS-Spiel Stellar Smooch soll man zwei Raumsonden zum Knutschen (englisch „smooch“) – sprich Zusammenstoß – bringen. Dummerweise kann man sie nicht direkt steuern. Man kann nur ausnutzen, dass die Schiffe bei Annäherung an Planeten und Sterne in einen Kreisorbit einschwenken und sie zum richtigen Zeitpunkt mit einem Tipp aufs Display daraus lösen, sodass beide geradeaus weiterfliegen. So kann man sich mit jedem Swingby von einem Stern zum nächsten hangeln, bis sich beide Sonden treffen. Hier sind Knobeln und Timing gefragt.

Mehr Tipps für originelle Indie-Spiele finden Sie in unserem Video-Blog „c’t zockt“ auf ct.de und auf unserer gleichnamigen Kurator-Liste auf Steam. (hag@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige