Plaudermaschine selbst gebaut

Chatbot für Facebook Messenger entwickeln

Praxis & Tipps | Praxis

Alle chatten – Messenger sind zum wichtigsten Werkzeug für persönliche Kommunikation geworden. Mit Chatbots will Facebook die Möglichkeiten dieses Mediums auf eine neue Stufe bringen und Maschinen mitreden lassen. Wir zeigen, wie man einen Chatbot für Facebook Messenger baut.

Als Facebook WhatsApp kaufte, spekulierten viele, dass es damit den eigenen Messenger beerdigen wollte. Zwei Jahre später, im April dieses Jahres, war der Facebook Messenger eines der Hauptthemen der hauseigenen Entwicklerkonferenz F8. Und mit 900 Millionen Accounts liegt der Messenger nur knapp hinter dem hauseigenen Rivalen WhatsApp.

Und er soll noch viel stärker wachsen. Die ehrgeizige Idee: Der Messenger soll eine Schnittstelle für alle möglichen Interaktionen und Transaktionen im Web werden – also nicht nur „Komme gleich“, sondern „Wie wird das Wetter morgen?“, „Was gibts Neues vom Fußball?“ oder „Ich hätte gern das blaue T-Shirt“. Statt sich durch Webseiten zu klicken, plaudert man in Form kurzer, informeller Textnachrichten; das kann jeder sofort und ist ungemein beliebt.

Die Wettervorhersage und die Entgegennahme von Bestellungen soll aber von einer Maschine kommen. Und deshalb ermöglicht Facebook jedem, mit geringem Aufwand einen eigenen Chatbot zu bauen. In diesem Artikel zeigen wir, wie man eine einfache dieser Dialogmaschinen aufsetzt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Plaudermaschine selbst gebaut

2,49 €*

c't 12/2016, Seite 100 (ca. 5 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Smalltalk
  2. Einwahl
  3. Lauschen
  4. R-Gespräch
  5. Bot-Antwort
  6. Antwort-Templates
  7. Intelligenz?

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Ngrok macht eine lokale Webanwendung online verfügbar und erweist sich damit als wertvoller Programmierhelfer.
  • Viele Grüße aus {loc}: Die künstliche Intelligenz von wit.ai wirkt zumindest in ihrer Fehleranfälligkeit sehr menschlich.

Anzeige