Das Büro im Web

Online-Office mit OnlyOffice

Praxis & Tipps | Praxis

Office-Software im Web ist schon praktisch: Ein Browser reicht, um seine Dokumente zu bearbeiten – auch mit mehreren Personen parallel. Wer seine Dokumente nicht Google oder Microsoft anvertrauen will, findet in OnlyOffice ein Web-Büro für den eigenen Server.

OnlyOffice ist die große Lösung für das eigene Online-Office. Das Programmpaket besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationsprogramm, dazu kommen Dokumentenmanagement, CRM- und Projektmanagement-Software sowie ein optionaler Mail-Server. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an den Server: 6 GByte RAM, ein Dual-Core-Prozessor und einige Gigabyte Plattenplatz müssen es schon sein. Das ist bitter ernst gemeint: Unser bescheidener VServer mit seinen 2 GByte RAM und einem Prozessorkern ging beim ersten Zugriff auf OnlyOffice binnen Sekunden in die Knie; auch 4 GByte RAM reichen nicht aus, wenn mehrere Nutzer parallel arbeiten wollen.

Die Funktionsfülle von OnlyOffice steckt in drei Paketen. Der Dokumenten-Server enthält die Office-Programme, der Community-Server ist für das Dokumenten-, Kunden- und Projekt-Management zuständig. Der optionale Mail-Server liefert ein Komplettpaket aus dem SMTP-Server Postfix, dem IMAP-Server Dovecot, dem Spam-Filter SpamAssassin und der Antiviren-Software ClamAV. Zum Betrieb der Office-Suite ist er nicht unbedingt erforderlich. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Das Büro im Web

1,49 €*

c't 13/2016, Seite 128 (ca. 2 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Docker
  2. Zugriffsschutz
  3. Viele Benutzer
  4. OnlyOffice

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Artikelstrecke
Anzeige
Anzeige