Time-Machine-Spezialitäten

Backups individuell einrichten und Probleme beheben

Praxis & Tipps | Praxis

Mit Time Machine hat Apple eine Backup-Software mit der denkbar einfachsten Bedienoberfläche in OS X integriert. Doch wenn es mal hakt oder ein Backup auf ein neues Medium umziehen soll, lässt einen das Betriebssystem im Stich. Wir zeigen die wichtigsten Handgriffe und geben Tipps für das perfekte Time-Machine-Backup.

Aktiviert man Time Machine in den Systemeinstellungen, erstellt OS X im Hintergrund und nahezu unbemerkt eine komplette Sicherungskopie des Rechners. Anschließende Änderungen sichert Time Machine stündlich. Ist das Zielmedium mal nicht angeschlossen, holt Time Machine die Sicherung nach, sobald es wieder verfügbar ist. Läuft das Zielmedium voll, schafft es selbstständig Platz, indem es älteste Backups löscht. Dabei versucht es, maximal 24 der stündlichen Backups sowie tägliche Sicherungen des letzten Monats und wöchentliche Kopien der vorherigen Monate vorzuhalten. Erst wenn das Backup-Volume voll ist, löscht es die jeweils ältesten wöchentlichen Kopien.

Mit dem kostenlosen Tool TimeMachineEditor lässt sich anstatt des Stundentakts ein individuelles Intervall einrichten, zum Beispiel alle 24 Stunden, montags um 12:30 Uhr oder immer dann, wenn man den Mac gerade nicht benutzt. Die Links zu allen genannten Tools finden Sie wie üblich über den c’t-Link am Ende des Artikels. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Time-Machine-Spezialitäten

2,49 €*

c't 08/2016, Seite 160 (ca. 6 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Verschlüsselung einschalten
  2. Fremde Netzwerkspeicher verwenden
  3. Automatische SMB-Backups
  4. Mehrere Backups auf einem Medium
  5. Lokale Schnappschüsse
  6. Wiederherstellung
  7. Time-Machine-Backups reparieren
  8. Backups am neuen Mac
  9. Backups übertragen
  10. Vollgeschrieben
  11. Erweiterte Einstellungen
  12. Wie Time Machine funktioniert

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Verschlüsselung einschalten
  2. Fremde Netzwerkspeicher verwenden
  3. Automatische SMB-Backups
  4. Mehrere Backups auf einem Medium
  5. Lokale Schnappschüsse
  6. Wiederherstellung
  7. Time-Machine-Backups reparieren
  8. Backups am neuen Mac
  9. Backups übertragen
  10. Vollgeschrieben
  11. Erweiterte Einstellungen
  12. Wie Time Machine funktioniert
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

weiterführende Links
  1. Zu diesem Artikel hat die Redaktion noch folgendes zusammengestellt:

    Links (6)

Anzeige