Super Video Disc

Die Ultra HD Blu-ray geht an den Start

Test & Kaufberatung | Test

Die neue Blu-ray-Variante für ultrahochaufgelöste „4K“-Filme soll ultimative Bildqualität liefern. Doch in der Praxis erweist sich der Weg zum perfekten Filmgenuss oft als steinig.

Ultra-High-Definition-Fernseher mit einer Panel-Auflösung von 3840 × 2160 Pixel (2160p) sind schon länger auf dem Markt, dennoch ist das Angebot an passenden „4K“-Videos bis heute mager.

UHD-Fernsehen gibt es allenfalls in Form von Demo-Kanälen. Videostreaming-Dienste bieten zwar ausgewählte Titel in ultrahoher Auflösung an, setzen dafür aber einen Internet-Zugang mit 25 MBit/s Downstream voraus – und müssen die 4K-Videos selbst dann vergleichsweise stark komprimieren. Neue Kinoproduktionen in ultrahoher Auflösung findet man hierzulande zudem nur äußerst selten im VoD-Sortiment. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Super Video Disc

2,49 €*

c't 09/2016, Seite 116 (ca. 7.25 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Die Scheibe
  2. Player und Software
  3. Abwärtskompatibilität
  4. Bildauflösung
  5. Bildfrequenz
  6. Kontrast und Farbumfang
  7. Ton
  8. Verbindung
  9. Kabel
  10. Sichttest
  11. Fazit
  12. HDCP-Konverter
  13. Ultra-HD-Blu-ray-Player

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Videos

Nachgehakt – Super Video Disc

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Die Scheibe
  2. Player und Software
  3. Abwärtskompatibilität
  4. Bildauflösung
  5. Bildfrequenz
  6. Kontrast und Farbumfang
  7. Ton
  8. Verbindung
  9. Kabel
  10. Sichttest
  11. Fazit
  12. HDCP-Konverter
  13. Ultra-HD-Blu-ray-Player
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige
Videos
weiterführende Links
  1. Zu diesem Artikel hat die Redaktion noch folgendes zusammengestellt:

    Links (1)

Anzeige