Super Video Disc

Die Ultra HD Blu-ray geht an den Start

Test & Kaufberatung | Test

Die neue Blu-ray-Variante für ultrahochaufgelöste „4K“-Filme soll ultimative Bildqualität liefern. Doch in der Praxis erweist sich der Weg zum perfekten Filmgenuss oft als steinig.

Ultra-High-Definition-Fernseher mit einer Panel-Auflösung von 3840 × 2160 Pixel (2160p) sind schon länger auf dem Markt, dennoch ist das Angebot an passenden „4K“-Videos bis heute mager.

UHD-Fernsehen gibt es allenfalls in Form von Demo-Kanälen. Videostreaming-Dienste bieten zwar ausgewählte Titel in ultrahoher Auflösung an, setzen dafür aber einen Internet-Zugang mit 25 MBit/s Downstream voraus – und müssen die 4K-Videos selbst dann vergleichsweise stark komprimieren. Neue Kinoproduktionen in ultrahoher Auflösung findet man hierzulande zudem nur äußerst selten im VoD-Sortiment. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Super Video Disc

2,49 €*

c't 09/2016, Seite 116 (ca. 7.25 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Die Scheibe
  2. Player und Software
  3. Abwärtskompatibilität
  4. Bildauflösung
  5. Bildfrequenz
  6. Kontrast und Farbumfang
  7. Ton
  8. Verbindung
  9. Kabel
  10. Sichttest
  11. Fazit
  12. HDCP-Konverter
  13. Ultra-HD-Blu-ray-Player

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Videos

Nachgehakt – Super Video Disc

Anzeige
Anzeige