Ehrlich dumm

Sinn und Unsinn von Handy-Versicherungen

Wissen | Vorsicht, Kunde

Das Kleingedruckte von Verträgen bietet immer wieder erstaunliche Überraschungen. So auch die Handy-Versicherung, die Vodafone seinen Mobilfunkkunden anbietet.

Versichere jetzt Dein Smartphone oder Tablet, bevor es zu spät ist“, fordert Vodafone auf seiner Webseite. Dieser Aufforderung folgte c’t-Leser Simon S., als er im Zuge seiner letzten Vertragsverlängerung ein iPhone 6s mit 64 GByte orderte. Für die Versicherung eines Gerätes dieser Preisklasse berechnet Vodafone 10 Euro, die monatlich mit der Mobilfunkrechnung kassiert werden. Die Selbstbeteiligung im Schadensfall liegt bei 70 Euro. „So hast Du bei Diebstahl oder im Schadensfall die Kosten im Griff und schnell Ersatz“, verspricht Vodafone in seiner Werbung. Damit wähnte sich Simon S. auf der sicheren Seite.

Am 2. August passierte dann das Malheur: Nach etwa anderthalb Jahren stellte das Apple-Smartphone seinen Dienst ein. Der Touchscreen reagierte nicht mehr auf Eingaben. Simon S. rief sofort im Vodafon-Shop an. Dort erhielt er die Auskunft, dass zunächst ein Garantiefall ausgeschlossen werden müsse, dazu solle er einen autorisierten Apple-Händler aufsuchen, der ihm das bescheinigt. Apple räumt generell nur eine einjährige Herstellergarantie ein, erfuhr Simon S. beim örtlichen Apple-Händler. Damit konfrontierte er den Vodafone-Shop. Nun hieß es, dann müsse er das iPhone eben hinbringen, damit man es einsenden könne. ...

Service im Visier

Immer wieder bekommen wir E-Mails, in denen sich Leser über schlechten Service, ungerechte Garantiebedingungen und überzogene Reparaturpreise beklagen. Ein gewisser Teil dieser Beschwerden ist offenbar unberechtigt, weil die Kunden etwas überzogene Vorstellungen haben. Vieles entpuppt sich bei genauerer Analyse auch als alltägliches Verhalten von allzu scharf kalkulierenden Firmen in der IT-Branche.

Manchmal erreichen uns aber auch Schilderungen von geradezu haarsträubenden Fällen, die deutlich machen, wie einige Firmen mit ihren Kunden umspringen. In unserer Rubrik „Vorsicht, Kunde!“ berichten wir über solche Entgleisungen, Ungerechtigkeiten und dubiose Geschäftspraktiken. Damit erfahren Sie als Kunde schon vor dem Kauf, was Sie bei dem jeweiligen Unter nehmen erwarten oder manchmal sogar befürchten müssen. Und womöglich veranlassen unsere Berichte ja auch den einen oder anderen Anbieter, sich zukünftig etwas kundenfreundlicher und kulanter zu verhalten.

Falls Sie uns eine solche böse Erfahrung mitteilen wollen, senden Sie bitte eine chronologisch sortierte knappe Beschreibung Ihrer Erfahrungen an: vorsichtkunde@ct.de.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Ehrlich dumm

1,49 €*

c't 21/2017, Seite 72 (ca. 2 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Verunsicherung
  2. Sicherheiten

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Verunsicherung
  2. Sicherheiten
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige
weiterführende Links
  1. Zu diesem Artikel hat die Redaktion noch folgendes zusammengestellt:

    Links (1)

Anzeige