Pille danach

Virensuche mit dem c’t-Notfall-Windows

Praxis & Tipps | Praxis

Wenn der Fall der Fälle eingetreten ist oder auch nur der Verdacht auf Schädlingsbefall besteht, kann das Notfall-Windows seinem Namen alle Ehre machen: Dank diverser Virenscanner und Tools können Sie Viren löschen, vom Schädling verbogene Windows-Einstellungen gerade rücken und mit viel Glück sogar von einem Erpressungstrojaner verschlüsselte Daten wiederherstellen.

Vorweg gleich die Gretchenfrage: Haben Sie ein Backup? Es gibt zwar kein Allheilmittel gegen Computerschädlinge, ein Backup kommt dem aber schon sehr nahe. Hat etwa ein Erpressungstrojaner Windows heimgesucht und Ihre Daten verschlüsselt, sind diese erst mal futsch. Wohl dem, der dann eine aktuelle Sicherung im Schrank hat. Diese kann man mit meist überschaubarem Zeitaufwand zurückspielen.

Wenn Sie noch kein Backup haben, ist jetzt die Gelegenheit. Mit dem im Notfall-Windows integrierten Imager „Drive Snapshot“ fertigen Sie mit wenigen Klicks ein Image der Windows-Installation an. Noch bequemer und mit Bordmitteln gelingt es mit unserem Skript c’t-WIMage, mit dem Sie Windows 8.1 und 10 platzsparend so sichern können, dass es jederzeit auf quasi beliebiger Hardware wiederherstellbar ist [1]. Zusätzlich sollten Sie unbedingt regelmäßig ein Backup zu machen, damit auch aktuelle Daten im Notfall wiederherstellbar sind [2]. Das ist kein Hexenwerk und geht etwa mit dem kostenlosen Open-Source-Tool Duplicati ganz einfach und sogar automatisch [3, 4].

Neben einem regelmäßigen Backup kann man sich noch mit weiteren Maßnahmen für den Ernstfall rüsten beziehungsweise diesem vorbeugen. Wer neben einem Virenscanner noch mehr Sicherheit will, kann sein Windows zusätzlich via Software Restriction Policies (SRP) verrammeln. Dabei handelt es sich letztlich um Listen von erlaubten sowie verbotenen Anwendungen und Dateitypen. Kommt ein Schädling bis auf den Computer, verhindert die SRP-Einstellung, dass er ausgeführt wird. Das kann man vielfältig konfigurieren. Mit dem c’t-Tool Restric’tor erledigen Sie alles mit wenigen Klicks [5].

Notfall!

Wenn der Ernstfall bereits eingetreten ist, kommt das Notfall-Windows ins Spiel: Mit verschiedenen Virenscannern spüren Sie Schädlinge auf und machen ihnen den Garaus. Wie das funktioniert, zeigen die Schritt-für-Schritt-Anleitungen am Ende dieses Artikels. Nicht wundern: Die kompakten Übersichten haben wir aus dem Vorjahr übernommen, auf den aktuellen Stand gebracht und erweitert. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Pille danach

2,49 €*

c't 21/2017, Seite 88 (ca. 5 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Notfall!
  2. Vorsicht: Trojaner
  3. Daten befreien
  4. Virenfunde einschätzen
  5. Schädlingsjagd mit dem Notfall-Windows

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anzeige