Apps ohne GApps

Quellen für Apps abseits vom Play Store

Praxis & Tipps | Praxis

Befreit man das Smartphone von der Datenkrake Google, entfernt man damit auch den Play Store als Quelle für Apps. Wir zeigen Wege, um die Lücke zu schließen und das Smartphone trotzdem mit Apps zu beladen.

Google sieht vor, dass Apps auf einem Android-Gerät grundsätzlich aus dem Play Store kommen. Auf einem Smartphone ohne Google braucht man deshalb alternative Quellen. Als Ersatz für den Play Store springt der Appstore F-Droid ein, der nur quelloffene Software enthält. Was dort fehlt, lädt man entweder von den Webseiten der Hersteller oder über den Umweg eines Desktop-Rechners mit dem Java-Tool Raccoon aus Googles Quellen.

F-Droid

Für Smartphones ohne Play Store sollte F-Droid immer die erste Anlaufstelle auf der Suche nach Apps sein. In den Katalog von F-Droid kommen nur quelloffene Apps, die sich im F-Droid-Forum um die Aufnahme beworben haben. Das sorgt anders als in Googles Store für ein übersichtliches Angebot an qualitativ guten Apps, ohne das Risiko Werbe-Apps ohne Funktion zu installieren. Von der begrenzten Auswahl sollte man sich nicht entmutigen lassen.

Alle Apps im Kasten am Ende des Artikels beziehen Sie am leichtesten über F-Droid. Genau wie der Play Store sucht F-Droid regelmäßig nach Updates für die installierten Apps und zeigt Benachrichtigungen, wenn deren Installation ansteht. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Apps ohne GApps

1,49 €*

c't 04/2017, Seite 86 (ca. 3 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. F-Droid
  2. Direkt vom Entwickler
  3. Download am PC
  4. Datenlecks stopfen
  5. F-Droid App-Empfehlungen

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anzeige
Anzeige