Editorial: Lieber Tim,

@ctmagazin | Editorial

Dein Vorgänger Steve hat einmal gesagt: Gelegentlich passieren bei schöpferischen Prozessen Fehler. Dann ist es am besten, sie schnell zuzugeben.

In diesem Sinne wäre es gut zuzugeben, dass der App Store in seiner monopolistischen Form ein Fehler war. Denn so ist der Store nicht nur mal eben der erfolgreichste Laden für iOS-Software geworden — ohne Konkurrenz ist das kein Ruhmesblatt —, sondern auch der erste, der Software-Zensur ermöglicht. Jede Regierung der Welt kann Dir vorschreiben, was sie darin sehen will und was nicht.

Als erstes hat Dir China aufgedrückt, alle Apps der missliebigen New York Times aus dem chinesischen Teil Deines Shops zu verbannen. Inzwischen kann man dort Skype und fast 700 weitere verschlüsselnde Apps auch nicht mehr installieren. Indien hat Dich dazu gebracht, bei der Entwicklung einer Software mit erheblichen Zugriffsrechten auf private Nutzerdaten mitzuhelfen. Welche Ideen brütet wohl Dein Landsmann Donald aus? Lässt er Dich eines Tages den Löschknopf für alle Apps von Medien drücken, die er als "Fake News" diffamiert?

Außerdem sind die Zulassungsprozesse Deines Konzerns intransparent und funktionieren nicht mal zuverlässig. Deine Mitarbeiter lassen faule Äpfel in den Store durchrutschen. Jüngstes Beispiel: Wieder mal eine gefälschte Wallet-App für eine Kryptowährung im App Store. Es sind schon mehr als zehn vermeintliche Bitcoin-Wallets, die erst rausflogen, nachdem Nutzer um Bitcoins betrogen wurden.

Und Verbraucher in den USA werfen Deinem Unternehmen in einer Sammelklage vor, mittels der Monopolstellung höhere Preise für Apps zu erzielen.

Kritik von außen hast Du bisher immer gekontert. Dabei untersagt Dein Konzern Entwicklern sogar ausdrücklich, ihre Software selbst und direkt für iPhone und iPad anzubieten.

Aber warum solltest Du etwas verteidigen, das Du noch nicht einmal selbst ausgefressen hast? Denn Steve hat auch gesagt: Der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein bedeutet mir nichts. Abends ins Bett zu gehen und zu sagen, wir haben etwas Wunderbares geschaffen ... das ist mir wichtig.

Monopole verhindern, dass Wunderbares entsteht.

Dušan Živadinović Dušan Živadinović

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare

Anzeige
Anzeige