Das kommt in c't 02/18

Ab 6. Januar 2018 am Kiosk und auf ct.de

3D-Scans selbst machen

Mit einer Digitalkamera und 3DF Zephyr schicken Sie beliebige Objekte in die dritte Dimension, anstatt sie mühevoll am PC nachzubauen. Die Photogrammetrie-Software berechnet aus Fotostrecken erst Punktwolken und dann ein 3D-Modell. Das Ergebnis kann man mit Blender weiterverarbeiten oder im Internet teilen.

Der richtige E-Book-Reader

Extra groß oder besonders leicht, 50 Euro oder besser 320 Euro, Amazon oder deutscher Buchhandel: Welcher E-Book-Reader passt zu mir? c’t beantwortet, was ein Reader können muss, was Luxus ist und welches Ökosystem das bequemste ist. Dazu testen wir die beiden neuen Kindle Oasis und Tolino epos.

Außerdem:

Notebook-Kaufberatung

Notebooks gibt es von klein bis groß und von ganz billig bis exorbitant teuer: mit SSD oder HDD, mit CPU-Grafik oder separatem Grafik-Prozessor, von Full HD bis 4K. c’t verrät Ihnen, welche Klasse wofür taugt und wie viel Geld Sie für den geplanten Einsatz in die Hand nehmen müssen.

IoT im Eigenbau

Smart-Home-Produkte und Internet-of-Things-Gadgets sind meist auf Cloud-Dienste angewiesen. Dass das nicht sein muss, zeigen wir mit fünf leicht nachzubauenden IoT-Projekten, die nicht nach Hause telefonieren und sich in eine bestehende IoT- und Smart-Home-Infrastruktur integrieren können.

Virtuelle Maschinen für Windows 10

Wer auf seinem Windows-PC gleichzeitig ein anderes Betriebssystem benutzen will, braucht einen Desktop-Virtualisierer. Die drei dafür empfehlenswerten Pakete von Microsoft, Oracle und VMware unterscheiden sich in puncto Komfort, Funktionsumfang und Preis.

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige