Schutzloch

eBay verweigert Käuferschutz trotz klarer Sachlage

Wissen | Vorsicht, Kunde

Händlerplattformen im Internet werben gern mit Schutzprogrammen für die Käufer. Doch wenn es zum Schwur kommt, entscheiden sie oft zu Gunsten der Händler, wie ein Fall aus der Praxis von eBay zeigt.

Am 30. Juli kaufte c’t-Leser Markus P. beim gewerblichen eBay-Händler Thomas-Teleservice aus Bochum ein iPhone 7. Das Gerät war als „Neu“ angepriesen und so freute sich Markus P. über den Schnäppchenpreis von 480 Euro zuzüglich 2 Euro Versandkosten. Am 1. August traf das neue iPhone bei ihm ein. Doch die Freude daran sollte nicht lange währen, denn schon nach wenigen Tagen zeigte sich, dass die Akku-Laufzeit zu kurz war. Markus P. analysierte daraufhin den Akku unter anderem mit dem Batterie-Tool von Apple, welches eine Akkuleistung von 88 Prozent auswies.

Am 4. August reklamierte er deshalb und sandte das iPhone kurz darauf mit dem vom Händler bereitgestellten Retourenschein zurück. Der teilte ihm am 9. August mit, das iPhone sei mechanisch beschädigt, eine Gewährleistung werde deshalb abgelehnt. Bereits am 10. August kam das iPhone wieder bei Markus P. an. Als „mechanische Beschädigung“, die zum Ausschluss der Gewährleistung führen sollte, wurde ein nadelspitzengroßer, mit bloßem Auge kaum erkennbarer Kratzer an der Ecke des iPhones angegeben. ...

Service im Visier

Immer wieder bekommen wir E-Mails, in denen sich Leser über schlechten Service, ungerechte Garantiebedingungen und überzogene Reparaturpreise beklagen. Ein gewisser Teil dieser Beschwerden ist offenbar unberechtigt, weil die Kunden etwas überzogene Vorstellungen haben. Vieles entpuppt sich bei genauerer Analyse auch als alltägliches Verhalten von allzu scharf kalkulierenden Firmen in der IT-Branche.

Manchmal erreichen uns aber auch Schilderungen von geradezu haarsträubenden Fällen, die deutlich machen, wie einige Firmen mit ihren Kunden umspringen. In unserer Rubrik „Vorsicht, Kunde!“ berichten wir über solche Entgleisungen, Ungerechtigkeiten und dubiose Geschäftspraktiken. Damit erfahren Sie als Kunde schon vor dem Kauf, was Sie bei dem jeweiligen Unter nehmen erwarten oder manchmal sogar befürchten müssen. Und womöglich veranlassen unsere Berichte ja auch den einen oder anderen Anbieter, sich zukünftig etwas kundenfreundlicher und kulanter zu verhalten.

Falls Sie uns eine solche böse Erfahrung mitteilen wollen, senden Sie bitte eine chronologisch sortierte knappe Beschreibung Ihrer Erfahrungen an: vorsichtkunde@ct.de.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Schutzloch

1,49 €*

c't 21/2018, Seite 60 (ca. 2 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Eindeutige Diagnose
  2. Eingeknickt
  3. Ende gut, alles andere ungut

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Kommentare

Anzeige
Anzeige