Flexibler entwickeln

Capture One Pro 11: selektive Fotoretusche

Test & Kaufberatung | Test

Bereits zuvor bestach Capture One durch hochwertige Raw-Bearbeitung. Version 11 verspricht nun ein Höchstmaß an Flexibilität, denn auf Wunsch wendet sie alle Werkzeuge auf maskierbare Ebenen an.

Der Raw-Entwickler Capture One muss hinsichtlich der Bildverarbeitung den Vergleich mit Marktführer Lightroom nicht scheuen. Statt wie dieser auf den Massenmarkt zu setzen, zielt das Programm des Kameraherstellers Phase One aber auf die Profi-Nische.

Die Oberfläche ist auf Effizienz getrimmt. Am rechten Bildrand hat der Nutzer eine Bibliotheksleiste ständig im Blick. Hier kann er mit Pfeiltasten durch die Bilder wechseln, sie im Dokumentenfenster beurteilen und mit Zifferntasten bewerten. Ein Tastendruck erzeugt eine virtuelle Kopie. So lassen sich Fotos in verschiedenen Varianten bearbeiten. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Flexibler entwickeln

1,49 €*

c't 04/2018, Seite 46 (ca. 1 redaktionelle Seite)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Neue Ebenenwelt
  2. Fazit

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anzeige
Anzeige