An welchem Port hängt die Platte?

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Kann man bei einem Windows-7-Rechner mit mehreren Onboard-Chips eigentlich herausbekommen, an welchem SATA-Adapter eine Festplatte hängt, ohne den PC aufschrauben zu müssen?
Das gelingt leicht mit dem Windows-Universalwerkeug Geräte-Manager. Den erreichen Sie über die Systemsteuerung, durch Eingabe von „Ger“ oder „devmgmt.msc“ im Windows-Suchfeld oder nach gleichzeitigem Druck auf die Windows- und Pause-Tasten mit einem einzigen weiteren Mausklick.
Vergrößern Der Geräte-Manager kann verraten, an welchem Hostadapter ein Laufwerk hängt.
Standardmäßig zeigt der Geräte-Manager nach dem Start eine Baumansicht, die nach Gerätetypen sortiert ist. Unter dem Menüpunkt „Ansicht“ des Geräte-Managers können Sie aber die Sortierung umstellen. Für Ihren Zweck ist es sinnvoll, statt „Geräte nach Typ“ die Option „Geräte nach Verbindung“ zu wählen. Ein SATA-Adapter – je nach Betriebsmodus wird er vielleicht auch als AHCI-, IDE-, RAID- oder SCSI-Controller bezeichnet – findet sich dann üblicherweise nach dem Aufklappen weiterer Äste der Baumansicht. Dazu klicken Sie jeweils auf das kleine Dreieck vor einem Symbol.
Der SATA-Adapter liegt meistens unterhalb der Ebene „PCI-Bus“ oder „PCI Standard-PCI-zu-PCI-Brücke“. Damit sind verwirrenderweise auch PCI-Express-Verbindungen gemeint, obwohl es sich bei PCIe ja gerade nicht um ein Bus-System handelt. (ciw)

Infos zum Artikel

0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige