Analoger Anschluss mit DSL

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Die Telekom will uns zwangsweise auf IP-Telefonie umstellen. Für mein Faxgerät möchte ich aber weiterhin einen analogen Anschluss benutzen, den ich dann auch bei Notfällen nutzen könnte. Ist das möglich?

Die Telekom stellt auf einer Leitung künftig entweder DSL oder herkömmliche Telefonie bereit. Um beides nutzen zu können, benötigen sie deshalb zwei Leitungen, für die Sie auch jeweils die volle Grundgebühr entrichten müssen. Technisch ist das kein Problem, wenn Sie diese Kosten auf sich nehmen wollen: In den meisten Häusern und Wohnungen liegen ungenutzte Kabelpaare zum nächsten Kabelverzweiger der Telekom, die für einen zusätzlichen Anschluss hergenommen werden können. Die zusätzlich erforderliche Buchse installiert ein Techniker, dessen Besuch bei einem Neuanschluss in den meisten Fällen im Pauschalentgelt enthalten ist.

Der neue Analoganschluss wird aber nicht unbedingt Ihre Erwartungen erfüllen. Spätestens ab 2018 wird er in der Vermittlungsstelle auf IP-Telefonie umgestellt und dann nicht mehr das herkömmliche Telefonnetz nutzen. Dann nutzen Sie auch VoIP mit allen damit verbundenen Nachteilen, beispielsweise der eingeschränkten Eignung für Faxgeräte oder Hausnotrufsysteme. Je nachdem, wo er aufgeschaltet wird, hat der analoge Anschluss zudem keine Notstromversorgung mehr, versagt also bei einem Stromausfall möglicherweise, auch wenn Sie ein schnurgebundenes Telefon daran anschließen. (uma@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare

Anzeige
Anzeige