Android-Treiber für Entwickler

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich will unter Windows Android-Apps entwickeln. Mein Android-Smartphone habe ich dazu in den Entwickler-Modus versetzt, aber die Entwicklungsumgebung erkennt es nicht. Wo finde ich passende Treiber vom Gerätehersteller?

Inzwischen sind die von Google bereitgestellten Treiber so gut, dass es einen Versuch wert ist, diese zu installieren, bevor Sie sich beim Gerätehersteller auf die Suche machen. Gehen Sie dazu in den SDK-Manager und installieren Sie unten unter Extras den „Google USB Driver“.

Windows findet den Treiber allerdings nicht automatisch, sondern Sie müssen ihn für jedes Gerät einzeln zuordnen – und das nach größeren Firmware-Updates erneut. Hierzu ist der umständlichste Windows-Weg erforderlich: Schließen Sie das Android-Gerät an, gehen Sie in den Gerätemanager und rechtsklicken Sie aufs unbekannte USB-Gerät. Dann „Treibersoftware aktualisieren“, dann unten „Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen“, dann wieder unten „Aus einer Liste“ auswählen. Im folgenden Fenster klicken Sie „weiter“, dann auf den „Datenträger“, und dann schließlich auf „Durchsuchen“. Navigieren Sie dann zum Verzeichnis des Android-SDK und dort in /sdk/extras/google/usb_driver, wählen Sie dort android_winusb.inf. Nach ein paar OKs bietet Windows Ihnen drei Treiber an; wählen Sie das Android ADB Interface. Die folgende Windows-Warnung ignorieren Sie, und wenn alles gut geht, taucht das Gerät nach wenigen Sekunden in der Android-Entwicklungsumgebung auf.

Erst wenn der Google-Treiber nichts bringt, benötigen Sie einen gerätespezifischen Treiber. Den finden Sie über eine Google-Suche nach „ADB driver <Gerätename>“ meist schneller, als wenn Sie sich durch die Support-Seiten des Herstellers wühlen. Einige Treiber hat Google auf http://developer.android.com/tools/extras/oem-usb.html zusammengestellt. (jow)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige