Android an bösem PC

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich möchte mein Android-Handy per USB an einen PC anschließen, um es zu laden. Allerdings traue ich dem PC nicht und möchte nicht, dass er dadurch Zugriff auf die Speicherkarte meines Smartphones bekommt. Wie kann ich den USB-Zugriff abschalten?

Eine Möglichkeit zum Abschalten der USB-Freigabe bieten zwar einige Android-Smartphones an, aber längst nicht alle. Tippen Sie bei eingestecktem Gerät auf das USB-Icon und schauen Sie dort nach: Viele Modelle – beispielsweise von HTC und Motorola – können Sie dort auf „nur laden“ umschalten.

Bei einigen finden Sie hingegen nur eine Umschaltmöglichkeit zwischen MTP und PTP. Der Standard ist MTP – damit haben Sie immerhin bei einigen Mac- und Linux-Rechnern Ruhe, weil die kein MTP unterstützen.

Eine weitere Möglichkeit ist, am Smartphone eine Sperre (per Muster, PIN oder Passwort) anzulegen und das Gerät dann ausgeschaltet an den PC anzuschließen. Dann taucht zwar am PC ein MTP-Gerät auf, aber drauf zugreifen kann man nicht. Das hat bei mehreren Geräten in der Redaktion geklappt, probieren Sie es aber zur Sicherheit aus. Eine Falle lauert dabei: Sofern das – hauptsächlich für Entwickler interessante – USB-Debugging eingeschaltet ist, kann der PC auch bei gesperrtem Smartphone über die adb-Schnittstelle auf die SD-Karte (und einiges mehr) zugreifen. Sollten Sie dem PC also gar nicht trauen, müssen Sie das USB-Debugging ausschalten.

Als Alternative gibt es einige Apps im Store, die angeblich die USB-Freigabe abschalten können, beispielsweise Extended Controls (siehe c’t-Link unten). Das klappt aber nicht auf jedem Gerät, beispielsweise nicht bei den von uns getesteten mit MTP- statt USB-Freigabe.

Eine weitere Alternative ist natürlich, nicht nur das Display, sondern das komplette Telefon durch langes Drücken auf den Ein-/Aus-Knopf auszuschalten, Android also komplett herunterzufahren. Dann ist per USB wirklich nur noch Laden möglich. (jow)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige