Apple Mail verstopft SSD

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

¯ Die SSD meines Mac ist mit 256 Gigabyte leider vergleichsweise klein: In meinem Library-Ordner hat der Ordner Mail die stattliche Größe von 137 Gigabyte angenommen. Offenbar versucht die Anwendung auf meiner SSD einen Spiegel der Inhalte unseres IMAP-Servers anzulegen. Kann man diesen Eifer bremsen?

¯ Das aggressive Cachen kann man Apple Mail nicht abgewöhnen. Ebenso wenig gelingt es, ausgesuchte IMAP-Ordner zu abonnieren, wie es in anderen Mail-Programmen üblich ist. Es gibt aber einen Trick, der etwas Linderung bringen kann: In den Einstellungen für ein IMAP-Konto gibt es das Feld „Präfix“. Bei Cyrus-IMAP-Servern genügt es, dort gemeinhin „INBOX“ einzutragen und Apple Mail sieht nur noch die persönlichen Ordner, nicht jedoch irgendwelche für Arbeitsgruppen freigegebene Bereiche. Wie sich das verteilt, finden Sie über die Funktion „Accountinformationen“ im Kontextmenü eines Postfachs heraus.

Nach den entsprechenden Konfigurationsänderungen bleibt der schon annektierte Platz allerdings zunächst belegt. Beim Freigeben hilft eventuell „Wiederherstellen“ im Menü „Postfach“. Passiert nach einigen Stunden nichts, bleibt nur das Aufräumen per Hand: Im Verzeichnis Library/Mail/V3 finden Sie für jedes Konto ein Unterverzeichnis. Beenden Sie Mail, löschen Sie das Verzeichnis und starten Sie Mail erneut. Nun sollte der von Mail beim nächsten Start automatisch neu angelegte Ordner nicht mehr so sehr anschwellen. (ps@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige