„Backup für Faule“ zu faul?

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich nutze das Skript „Backup für Faule“ (BfF) aus c't 8/03, S. 160 zur Datensicherung. Leider legt es das notwendige Zielverzeichnis nicht immer korrekt an. Die Anweisung md %ziel% wird zwar ohne Fehlermeldung ausgeführt und korrekt mit Tag und Datum innerhalb des Batch-Laufs angezeigt, es wird jedoch kein Verzeichnis angelegt. Was läuft da schief?
Auch wenn es nicht so aussieht: md %ziel% legt das Verzeichnis korrekt an, der folgende Xcopy-Befehl löscht es jedoch in einigen Fällen wieder, wenn er keine Dateien kopieren muss - warum, wissen wir auch nicht. Das passiert nur, wenn keine Dateien zu kopieren sind. Datenverlust ist also nicht zu befürchten, allerdings stolpert windiff dann über das fehlende Verzeichnis.

Abhilfe schafft die Anweisung md %ziel% hinter den Xcopy-Befehl zu verlegen. Sie legt das fehlende Verzeichnis an. Existiert das Zielverzeichnis bereits, meldet md zwar, dass das Verzeichnis bereits vorhanden ist, was jedoch den Ablauf des Skripts nicht stört. (axv)

Anzeige
Anzeige