DVD-Brenner funktioniert nicht mit AHCI

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich bin von Windows XP auf Windows 7 umgestiegen und betreibe den Serial-ATA-Controller des Chipsatzes wie von c’t empfohlen im AHCI-Modus. Allerdings funktioniert nun mein DVD-Brenner nicht mehr. Was mache ich falsch?
Ältere DVD-Brenner finden am SATA-Port 5 und 6 des Asus-Mainboards M4A89GTD Pro/USB3 Anschluss, die sich getrennt von den anderen Ports im IDE-Modus betreiben lassen.
Der AHCI-Betriebsmodus ermöglicht zum einen das An- und Abstecken von eSATA-Festplatten im laufenden Betrieb (Hot Plugging) und zum anderen kann die Festplatte Laufwerkzugriffe so umsortieren, dass der Schreib-/Lesekopf weniger Weg zurücklegen muss. Diese auch als Native Command Queing (NCQ) bezeichnete Funktion verbessert die Performance bei Festplattenzugriffen. Einige (ältere) Brenner kommen allerdings mit dem AHCI-Modus nicht zurecht und benötigen stattdessen den älteren IDE-Kompatibilitätsmodus. Damit funktionierten Hot Plugging und NCQ aber nicht.
Um sowohl bei Festplatten von den Vorteilen von AHCI zu profitieren und gleichzeitig ältere DVD-Laufwerke zum Laufen zu bringen, bieten einige Mainboards im BIOS-Setup die Option, nur bestimmte SATA-Ports im IDE-Modus zu betreiben. Einige Hersteller haben auf ihren Boards einen zusätzlichen Host-Controller-Chip aufgelötet (zum Beispiel von JMicron), dessen Betriebsart sich ebenfalls im BIOS-Setup einstellen lässt. (chh)

Kommentare

Anzeige
Anzeige