Dateien von xcopy ausschließen

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Das DOS-Kommando xcopy kennt doch die sinnvolle Option exclude, die bestimmte Dateien oder Verzeichnisse vom Kopiervorgang ausschließt. Ich habe die Option in verschiedenen Varianten eingegeben („/exclude: \Verzeichnis\“, „/exclude: *.dat“). Doch erhalte ich nur Fehlermeldungen wie „unzulässiger Parameter“ und Ähnliches. Wie muss ich diese Option richtig einsetzen, damit sie erkannt und ausgeführt wird?
Diese Option ist in der Tat ein bisschen anders als die anderen - und noch dazu in der Online-Hilfe schlecht erklärt. Sie funktioniert folgendermaßen: Zunächst legen Sie mit einem beliebigen Editor eine Textdatei an, in die Sie in jede Zeile eine auszuschließende Zeichenfolge schreiben. Die Datei könnte zum Beispiel so aussehen:
.bak
.wbk
\privat\

Diese Datei speichern Sie unter einem beliebigen Namen, beispielsweise C:\exclude.txt. Genau diesen Dateinamen geben Sie nun der exclude-Option von xcopy mit, also zum Beispiel

xcopy c:\Daten\*.* e:\backups /exclude:c:\exclude.txt

Zu beachten ist, dass die exclude-Liste keine Wildcards enthalten darf, weil sie mit einem einfachen Zeichenkettenvergleich abgearbeitet wird. Das Beispiel schließt alle Dateien mit der Endung .bak oder .wbk sowie alle Dateien, die in einem Ordner namens „privat“ liegen, vom Kopieren aus. Wenn Sie mehrere exclude-Listen erstellt haben, können Sie sie kombinieren, indem Sie mehrere Dateinamen, jeweils getrennt durch ein „+“-Zeichen, angeben. (hos)

Anzeige
Anzeige