Dateizuordnungen auf dem Xfce-Desktop

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Als Desktop-Oberfläche unter Linux nutze ich Xfce 4.10. Seit der Installation einiger Anwendungen ist allerdings die Zuordnung von Dateitypen zu passenden Programmen völlig durcheinander. Ein Doppelklick im Dateimanager Thunar auf Textdateien oder PDFs liefert nur eine Fehlermeldung, statt die Datei im Editor oder PDF-Betrachter zu öffnen. Statt Bilder schnell mit dem Bildbetrachter anzusehen, muss ich warten, bis Gimp startet.

Für das Zuordnen von Dateitypen zu einem bestimmten Programm hält Xfce ab Version 4.10 den MIME-Typ-Editor bereit, den man über die Xfce-Einstellungen öffnet. Suchbegriffe im Feld oben filtern die unübersichtliche Liste der Dateitypen. Will man beispielsweise Textdateien dem Editor Gedit zuordnen, tippt man oben „text“ ein und reduziert die Liste dadurch beträchtlich. Ein Klick in der Zeile „text/plain“ in das Feld in der Spalte „Standardanwendung“ klappt eine Liste der in Frage kommenden, installierten Programme aus.

Um PDF-Dateien beispielsweise künftig mit Evince zu öffnen, sucht man nach „application/pdf“ und wählt den „Dokumentenbetrachter“ aus. Die verschiedenen Bildformate liefert eine Suche nach „image“, sodass sie sich einem Bildbetrachter wie Ristretto oder Shotwell zuordnen lassen. Die Änderungen werden sofort wirksam und erfordern keinen Neustart. Alternativ kann man im Editor die Datei ~/.local/share/applications/mimeapps.list oder defaults.list auch direkt bearbeiten. (lmd)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige