zurück zum Artikel

Datenbank mit verknüpften Bildern weitergeben

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich verwalte Bilder in einer Access-Datenbank, indem ich deren Bildpfad und Dateinamen in einer Tabelle speichere. Wie kann ich sicherstellen, dass diese Angaben auch nach Installation der Datenbank auf einem anderen Rechner noch stimmen, ohne dass ich jeden Pfad einzeln korrigieren müsste?
Wenn es keine Rolle spielt, in welchem Verzeichnis sich die Bilder befinden, sollten Sie diese im gleichen Verzeichnis wie die Datenbank oder in einem festgelegten Unterverzeichnis dazu ablegen. Sie können dann nämlich mit der Funktion CurrentProject.Path das aktuelle Datenbankverzeichnis ermitteln und brauchen im einfachsten Fall nur noch den Dateinamen in der passenden Tabelle zu speichern. Den kompletten Pfad setzen Sie anschließend aus dem Resultat obiger Funktion, einem zusätzlichen Schrägstrich und dem gespeicherten Dateinamen zusammen. Eventuell genutzte Unterverzeichnisse fügen Sie entweder aus einem weiteren Tabellenfeld hinzu oder tragen sie gleich in das Feld mit dem Dateinamen ein.

Alternativ ist das Verzeichnis auch in einer Konfigurationstabelle zu speichern. Dann benötigen Sie außerdem eine kleine Routine, die beim Öffnen der Datenbank prüft, ob die Bilder tatsächlich in diesem Verzeichnis liegen. Ist das nicht der Fall, sollte der Anwender zum Auswählen des passenden Verzeichnisses aufgefordert werden. (hps [1])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-322192

Links in diesem Artikel:
[1] mailto:hps@ct.de