Dunkles iPad-Display in der Nacht

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Um meine Frau nicht zu stören, habe ich zum Lesen in der iBooks-App auf meinem iPad oder iPhone den automatischen Nachtmodus aktiviert. Doch wenn ich im Bett mal surfe, eine Mail schreibe oder einen Film gucke, wacht sie auf – das Display ist selbst im dunkelsten Zustand noch zu hell. Gibt es vielleicht Spezial-Apps dafür?

Die braucht es gar nicht. Zum Surfen, Texten oder Mailen im Dunkeln aktivieren Sie einfach in den Bedienungshilfen (via Einstellungen unter „Allgemein“) die Option „Farben umkehren“, dann invertiert iOS die Darstellung. Der ehemals weiße Hintergrund wird also schwarz, die Schrift weiß: Der Effekt ist dem Nachtmodus von iBooks vergleichbar. Wenn Sie zusätzlich noch die Bedienungshilfe „Kurzbefehl“ ebenfalls auf „Farben umkehren“ definieren, brauchen Sie in der Nacht nur dreimal den Home-Button zu tippen, um den dunklen Modus zu aktivieren (oder zu deaktivieren). Einen Automatikmodus wie bei iBooks, der den schwarzen Hintergrund aktiviert, sobald es dunkel ist, gibt es allerdings nicht.

Zum Filmegucken taugt das Verfahren freilich nicht, weil die Farben umgekehrt sind: Für diese Zwecke reduzieren Sie besser die Bildschirmhelligkeit übers eigentliche Minimum hinaus: In den Bedienungshilfen den „Zoom“ aktivieren, dann mit drei Fingern dreimal aufs Display tippen, im Popup-Fenster „Filter wählen“ und schließlich die Option „Wenig Licht“ aktivieren. Nun können Sie zusätzlich über das iOS-Kontrollzentrum (vom unteren Bildschirmrand nach oben wischen) die normale Display-Helligkeit so stark reduzieren, dass man gerade noch etwas erkennt. Den Effekt „Wenig Licht“ machen Sie wiederum mit dem dreifachen Drei-Finger-Tipp rückgängig, indem Sie „Ohne“ anwählen. (se)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige