Duplexer für einseitige Scans

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Mein Laser-Multifunktionsgerät hat zwar einen automatischen Dokumenteneinzug, aber leider keine Duplex-Funktion dafür. Daher muss ich doppelseitig gedruckte Dokumente weiterhin einzeln von Hand einscannen, erst die Vorder- und dann die Rückseite. Gibt es keinen einfacheren Weg? Ich verwende Linux als Betriebssystem.

Scannen Sie die doppelseitigen Dokumente mit Hilfe des automatischen Einzugs einfach in zwei Durchgängen: Erst die Vorderseiten, dann drehen Sie den Stapel herum und scannen die Rückseiten. Speichern Sie beide Durchgänge in jeweils einer PDF-Datei. Manche Multifunktionsgeräte können gescannte Dokumente auch eigenständig als PDF-Dateien auf einem USB-Stick abspeichern, nutzen Sie dann einfach diese Funktion. Das Ergebnis ist eine PDF-Datei mit den Vorderseiten in der Reihenfolge 1, 3, 5, …, und eine zweite PDF-Datei mit den Rückseiten in umgekehrter Reihenfolge, nämlich …, 6, 4, 2.

Im zweiten Schritt führen Sie die beiden PDF-Dateien zusammen und sortieren die Seiten in der richtigen Reihenfolge. Dazu verwenden Sie unter Linux das PDF-Toolkit (pdftk), das Sie eventuell erst über die Paketverwaltung Ihrer Linux-Distribution nachinstallieren müssen. Bei einem Dokument mit acht Seiten lautet der Aufruf:

pdftk V=vorderseiten.pdf R=rueckseiten.pdf cat V1 R4 V2 R3 V3 R2 V4 R1 output dokument.pdf

Über den c’t-Link können Sie das Shell-Skript duplex herunterladen, das automatisch die beiden Eingangs-PDF-Dateien kombiniert, sofern sie die gleiche Seitenzahl besitzen. Der Aufruf analog zum letzten Beispiel lautet:

duplex vorderseiten.pdf rueckseiten.pdf dokument.pdf

Denken Sie daran, das Skript ausführbar zu machen und zum Beispiel im Verzeichnis /usr/local/bin zu speichern, damit es im Suchpfad der Shell liegt und dort auch gefunden wird. (mid)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige