ESCD-Fehler beim Booten

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Seit einiger Zeit meldet mein Rechner während des Bootens `Error - can´t write ESCD´ und piept dabei. Nach einer Pause von zwei Sekunden läuft der Boot-Vorgang weiter, und ich habe keine weiteren Störungen beobachtet. Was hat diese Meldung zu bedeuten?
ESCD steht für Extended System Configuration Data. Dabei handelt es sich um eine Datenstruktur, in der das Plug&Play-BIOS des Rechners Informationen zur erkannten Hardware ablegt. Sie befindet sich im Flash-ROM des Rechners, in dem auch das BIOS residiert. Bei jedem Boot-Vorgang überprüft das BIOS die Hardware-Konfiguration und aktualisiert gegebenenfalls das ESCD. Wenn dies fehlschlägt, ist das Flash-ROM möglicherweise defekt, wahrscheinlich aber nur schreibgeschützt: Manche Boards verfügen über einen Jumper, der das Flash-BIOS gegen Überschreiben schützt, andere besitzen eine entsprechende BIOS-Option.

Wenn Sie an der Hardware-Konfiguration des Rechners nichts ändern, ist es nicht nötig, das ESCD bei jedem Boot-Vorgang zu aktualisieren. Einige Versionen des Award-BIOS bieten auf der Seite `PNP and PCI Setup´ eine Option `Reset Configuration Data´, mit der sich das ESCD-Update unterdrücken läßt. Dann sollte der Rechner auch mit schreibgeschütztem Flash-ROM starten. Vergessen Sie aber nicht, vor dem Einbau neuer Plug&Play-Hardware das ESCD-Update wieder einzuschalten. (bo)

Anzeige
Anzeige