Eigene Dokumentvorlagen in Word 2013

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Meine Firma hat gerade das neue Office 2013 eingeführt. Das übertreibt es allerdings mit der Cloud-Orientierung und verweigert mir den Zugriff auf meine Dokumentvorlagen, die ich zum Anlegen neuer Word-Dokumente benötige. Was kann ich tun?

Tatsächlich setzt Microsoft beim neuen Office zu hundert Prozent auf seine neuen Online-Vorlagen. Die sind zwar deutlich besser als die alten, können eigene Templates jedoch nicht ersetzen, in denen unter Umständen viel Gestaltungs- und Programmierarbeit steckt.

Netterweise lässt sich der Zugriff darauf wiederherstellen. Dazu starten Sie Word 2013 und wählen „Datei/Optionen/Speichern“. Ermitteln Sie den Pfad Ihres Vorlagen-Ordners und tragen Sie ihn in das Textfeld „Standardspeicherort für persönliche Vorlagen“ ein – in Windows 7 und 8 lautet er üblicherweise

C:\Users\[Benutzername]\AppData\Roaming\Microsoft\Templates

Schließen Sie das Dialogfeld mit OK, und starten Sie Word 2013 neu. Wenn Sie künftig „Datei/Neu“ wählen, zeigt der Backstage-Dialog ein neues Befehlsregister mit den Einträgen „Empfohlen“ und „Persönlich“ an. Ein Klick auf letzteres stellt Ihnen Ihre eigenen Vorlagen wieder zur Wahl.

(Ralf Nebelo/db)

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare

Anzeige