Praxis & Tipps | FAQ

Oculus Go

Antworten auf die häufigsten Fragen

Von Tomislav Bezmalinović

Drückende Polster

¯ Das Gesichtspolster der Oculus Go ist unbequem. Was kann ich tun?

¯ Oculus bietet in seinem Zubehör-Shop ein alternatives Polster für Gesichter mit tiefer Nasenbrücke und hohen Wangenknochen an. Es kostet 20 Euro.

Go im Hotel-WLAN

¯ Ich kriege die Oculus Go in meinem Hotel-WLAN nicht zum Laufen, was mache ich falsch?

¯ Nichts, Oculus Go unterstützt zurzeit keine sogenannten Captive-Portal-WLANs, wie sie an öffentlichen Plätzen zu finden sind. Es bleibt also nur die Möglichkeit, den persönlichen Smartphone-Hotspot zu nutzen.

Akku immer leer

¯ Der Akku der Oculus Go hält nur zwei bis drei Stunden. Was kann ich tun?

¯ Das ist die normale Akkulaufzeit. Vielnutzer behelfen sich mit einer Powerbank, die per Micro-USB an die Oculus Go angeschlossen wird. Kleinere Ausführungen der mobilen Energiespeicher können per Klettverschluss am seitlichen Kopfbügel oder an der Kopfhalterung befestigt werden. Um den Akku zu schonen, sollte man Oculus Go vor Pausen in den Standby-Modus versetzen und bei Nichtgebrauch ganz herunterfahren. Für ersteres reicht ein Druck des Powerknopfs, für letzteres drückt man die Taste eine Sekunde lang für das Abschalt-Menü.

Kein Zugriff auf Speicher

¯ Ich kann nicht auf meinen Oculus-Go-Speicher zugreifen, wenn ich die VR-Brille per USB mit dem PC verbinde.

¯ Stellen Sie sicher, dass Sie Ihrem PC Zugriff auf Oculus Go gewährt haben, indem Sie die VR-Brille aufsetzen und den Zugriff im Dialogfenster bestätigen. Hilft das nicht, versuchen Sie in Oculus’ Smartphone-App unter „Weitere Einstellungen“ den Entwicklermodus an- oder auszuschalten.

Langsames Laden

¯ Apps und Videos laden nur sehr langsam. Woran liegt das?

¯ Für die Internetnutzung wird ein WLAN empfohlen, das im 5-GHz-Band funkt.

Oculus Go mit Sehhilfe

¯ Kann ich Oculus Go mit einer Brille tragen?

¯ Grundsätzlich ja. Um Kratzer an den Linsen zu vermeiden, kann der mitgelieferte Abstandhalter eingesetzt werden. Das führt allerdings zu einem etwas schmaleren Sichtfeld. Nutzer mit großem Augenabstand berichten hingegen von einem angenehmeren Bild, da die Augen in einem weniger spitzen Winkel in die Linsen schauen. Eine (teure) Alternative zur Brille oder Kontaktlinsen sind maßgefertigte Korrekturgläser: Framesdirect.com und Widmovr.com liefern Linseneinsätze nach Deutschland. Kostenpunkt: 75 bis 100 Euro.

Wie streamen?

¯ Wie streame ich das Bild meiner Oculus Go auf einen Zweitbildschirm, sodass andere an meiner VR-Erfahrung teilhaben können?

¯ Das ist zurzeit noch sehr umständlich: Entweder in niedriger Auflösung per Facebook-Livestream (zu finden im Hauptmenü unter „Teilen“) oder in höher Auflösung mit dem kostenpflichtigen PC-Programm Vysor. Oculus will demnächst per Firmware-Update eine Screen-Mirroring-Funktion nachliefern, die das Bild der Oculus Go auf das Smartphone spiegelt.

Kalibrieren nervt

¯ Ich setze die VR-Brille häufiger auf und ab und muss das Gerät dabei jedes Mal neu kalibrieren. Lässt sich das umgehen?

¯ Ja. Ist der Entwicklermodus aktiviert, reicht es, wenn man den Lautstärkeregler am Gehäuse einmal kurz berührt. Will man nur kurz etwas nachsehen, kann man zusätzlich die Bügel der Kopfhalterung hochklappen und sich die VR-Brille einfach ans Gesicht halten. (jkj@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige