Praxis & Tipps | FAQ

Nico Jurran

Streaming-Dienst Netflix

Antworten auf die häufigsten Fragen

Generelles Videoangebot

Ich kenne die Videostreaming-Dienste Maxdome, Watchever und Amazon Instant Video. Inwiefern unterscheidet sich Netflix?

Wie die genannten etablierten Dienste liefert auch Netflix Videos als Datenströme über das Internet an seine Kunden aus. Der Neuling ist dabei wie Watchever ein reiner Abodienst. Das bedeutet, dass man gegen eine monatliche Gebühr so viele Filme, Dokumentationen und Serien aus dem Sortiment schauen kann, wie man möchte.

Das bieten Maxdome als sogenanntes „Monatspaket“ und Amazon Instant Video unter dem Namen „Prime Instant Video“ ebenfalls, offerieren daneben aber auch noch die Möglichkeit, aktuelle Spielfilme gegen Gebühr für bis zu 48 Stunden zu mieten. Diese Art von Einzelabruf gibt es bei Netflix nicht, aktuelle Blockbuster sucht man daher hier meist vergeblich.

Netflix will sich nach eigenen Angaben von der deutschen Konkurrenz dadurch absetzen, möglichst alle Filme und Serien in der originalen Sprachfassung und in der deutschen Synchronfassung mit den jeweiligen (abschaltbaren) Untertiteln zu zeigen. Zudem bietet Netflix als erster in Deutschland verfügbarer Dienst Videos in ultrahoher „4K“-Auflösung mit 3840 × 2160 Bildpunkten an. Amazon und Maxdome wollen dieses Format künftig hierzulande auch anbieten, haben aber noch keine konkreten Starttermine genannt.

Netflix Originals

Ich bin ein Fan der Netflix-eigenen Serien, von denen alle Episoden einer Staffel ja auf einmal veröffentlicht werden. Werden die künftig bei US-Start auch gleich in Deutschland angeboten?

Generell will der Dienst nach eigenen Angaben alle seine „Netflix Originals“ genannten Eigenproduktionen wie „Orange Is The New Black“ am gleichen Tag wie in den USA anbieten – beziehungsweise wegen der Zeitverschiebung am Tag darauf.

Ausgerechnet neue Folgen der Netflix-Erfolgsserie „House Of Cards“ werden in Deutschland aber zunächst bei Sky Deutschland zu sehen sein. Der Grund dafür ist, dass Netflix die Rechte für die deutsche Erstausstrahlung vor einiger Zeit verkauft hatte. Damals hatte der Dienst noch keine konkreten Pläne für den Deutschland-Start.

Disc-Versand

Netflix soll angeblich auch DVDs und Blu-rays verschicken. Was kostet dieser Service in Deutschland?

Den Disc-Versand bietet Netflix lediglich in den USA an. Außerhalb des Mutterlandes war und ist das Unternehmen lediglich ein Videostreaming-Dienst. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.

Zugriff auf US-Angebot

Habe ich als deutscher Kunde Zugriff auf das komplette US-amerikanische Film- und Serienangebot von Netflix?

Nein. Netflix darf auf jedem Markt nur die Inhalte anbieten, deren Rechte der Dienst konkret für diesen erworben hat. Daher unterscheidet sich das Sortiment der Ableger in den einzelnen Ländern teilweise erheblich voneinander. Für den deutschen Markt wurden zusätzliche Inhalte eingekauft, die dem deutschen Geschmack gerecht werden sollen.

Allerdings prüft der Dienst nach unseren aktuellen Erkenntnissen beim Login lediglich, ob man überhaupt Kunde ist. Im Ergebnis bedeutet dies, dass man sich über einen VPN-Zugang durchaus in das US-amerikanische (oder etwa auch das britische) Netflix einwählen und dort alle Inhalte abrufen kann. Genauere Informationen zu diesem Thema finden Sie im Schwerpunkt „Videos ohne Grenzen“ in c’t 8/13 ab Seite 116.

Wiedergabegeräte

Was benötige ich an Technik, um Netflix schauen zu können?

Das Angebot von Netflix lässt sich auf diversen Endgeräten wiedergeben, darunter Windows-PCs, Macs, Tablets und Spielkonsolen. Bei Apple-Rechnern ist die Nutzung künftig auch ohne das unbeliebte Silverlight-Plug-in möglich, bei PCs dank HTML-5-Unterstützung (mit DRM) sofort. Linux wird offiziell nicht unterstützt. Auch diverse Unterhaltungselektronikgeräte mit Internetzugang können Netflix-Videos abspielen, darunter Smart-TVs, Blu-ray-Player und HD-Videoplayer.

Daneben benötigen Sie natürlich einen Internet-Zugang, mit dem das Abspielgerät verbunden sein muss. Netflix benutzt adaptives Streaming, passt also die Datenrate an die Verbindung an. Für ein optimales Ergebnis sollten Sie für eine Wiedergabe in Standardauflösung eine konstante Downstream-Rate von 1 MBit/s, für HD rund 6 MBit/s und für Ultra HD alias 4K rund 15 MBit/s haben.

Netflix in 4K

Ich habe einen 4K-Fernseher günstig angeboten bekommen. Kann ich mir darüber direkt Netflix-Videos in der ultrahohen Auflösung anschauen? Und was kostet das?

Auch wenn 4K häufig in Verbindung mit dem US-amerikanischen und dem britischen Markt genannt wird, bekommen alle Netflix-Kunden ultrahochaufgelöste Videos – auch in Deutschland von Beginn an. Technisch setzt der Netflix-Empfang in 4K neben einer passenden Internet-Verbindung (siehe vorherige Frage) generell voraus, dass es für ihr Geräte eine Netflix-App gibt. Eine solche haben die großen TV-Hersteller wie LG, Panasonic, Samsung, Sony und Toshiba für aktuelle Modelle bereits fertig oder zumindest in Aussicht gestellt.

Da Netflix beim 4K-Streaming auf das besonders effiziente Kompressionsverfahren HEVC setzt, muss der Fernseher zudem einen passenden Decoder-Chip eingebaut haben. Sony bietet für seine älteren 4K-TVs ohne HEVC-Decoder einen externen Zuspieler an. Auch Philips will im ersten Quartal 2015 eine Box mit HDMI-2.0-Ausgang anbieten, der nicht nur die eigenen Ultra-HD-Fernseher fit für 4K-Streaming-Dienste machen soll, sondern auch TVs anderer Hersteller. Bei der Ankündigung des Gerätes gab Philips noch nicht an, ob auch Netflix als Quelle unterstützt werden wird. Davon darf man aber wohl ausgehen.

Das Angebot an Ultra-HD-Produktionen ist noch zu gering, um ein separates 4K-Angebot zu rechtfertigen. Die Netflix-Kunden bekommen es daher kostenlos dazu, wenn sie das größte Paket für 11,99 Euro pro Monat gebucht haben, das ansonsten bis zu vier parallele HD-Streams umfasst. (nij)

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare

Anzeige