‘FILES=’ unter Windows XP

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe eine dBase-5.1-Anwendung, die unter Windows 9x und 2000 problemlos läuft. Unter Windows XP stürzt sie immer an einer bestimmten Stelle ab, offenbar weil ihr nicht genügend File-Handles zur Verfügung stehen. Das Problem hatte ich unter Windows 98 auch schon mal und da half es, den ‘FILES=’-Wert in der Datei config.sys einfach höher zu setzen. Gibt es unter Windows XP auch eine ‘Schraube’, an der ich drehen kann, um diesem DOS-Programm mehr Handles zu geben?
Für das 16-Bit-Subsystem unter Windows XP (übrigens auch schon unter Windows 2000) übernimmt diese Aufgabe die Datei config.nt im Verzeichnis %WINDIR%\System32. Bis auf wenige Ausnahmen lassen sich hier dieselben Optionen eintragen wie weiland unter DOS. Wenn Sie Ihre dBase-Anwendung über eine .pif-Datei starten, können Sie in der auch andere, speziell angepasste Config- und Autoexec-Dateien angeben. (ps)
Anzeige
Anzeige