Fernzugriff über Mobilfunk beschleunigen

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich möchte unterwegs per Mobilfunk und VPN-Tunnel meinen Computer zu Hause erreichen und fernsteuern. Aktuell bin ich aber in Gegenden unterwegs, in denen mein Mobilfunkstick nur mittels des langsamen EDGE-Verfahrens ins Internet kommt. Was kann man da tun? Das Unterfangen darf auch ruhig etwas kosten, ich würde auch einen schnelleren PC oder ein NAS zu Hause installieren.

Da der Engpass die Mobilfunkstrecke ist, hilft es nichts, wenn Sie die Leistung eines Netzelements auf der anderen Seite der Verbindung erhöhen – ein schnellerer PC oder auch ein NAS wird die Daten nicht schneller los als vorher, wenn das Nadelöhr nicht geweitet wird.

Was ein bisschen hilft: die Menge an Daten reduzieren, die übertragen werden soll. Das geht, indem Sie die Auflösung des fernverwalteten Desktops verkleinern, die Anzahl der Farben senken und Animationen und 3D-Effekte abschalten. Des Weiteren könnten Sie versuchen, den Empfang zu verbessern. Manche Mobilfunk-Sticks und -Router haben dazu Anschlüsse für externe Antennen mit höherer Leistung. Damit das etwas bringt, muss man bei Antennen mit starker Richtcharakteristik den Standort der nächsten genutzten Basisstation kennen und genau darauf zielen.

Am meisten lässt sich herausholen, wenn Sie zu einem Mobilfunknetzbetreiber wechseln, der eine bessere Versorgung liefert. Ziehen Sie dafür die Netzabdeckungskarten der Betreiber zu Rate. Wählen Sie dann einen Vertrag mit kurzer Kündigungsfrist, damit Sie möglichst schnell wechseln können, falls auch der neue Anbieter keine ausreichende Besserung bringt. Datentarife mit niedrigen monatlichen Kosten und kurzen Kündigungsfristen haben viele Anbieter im Programm. Darunter sind auch Prepaid-Datentarife. (dz@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige