Fotos vom Android-Phone auf den PC übertragen

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

¯ Ich möchte meine Schnappschüsse oder Videos vom Android-Smartphone auf einen Windows-Rechner übertragen. Wie geht das am einfachsten?

¯ Die simpelste Lösung ist, das Smartphone per USB-Kabel an den PC anzuschließen und die Mediendaten rüberzuziehen. Damit das funktioniert, muss man das Smartphone nach dem Anschließen als Datenspeicher definieren und den Zugriff durch den Rechner erlauben. Tut man das nicht, lädt das Gerät zwar, der Rechner erkennt es jedoch nicht. Die meisten Android-Phones öffnen direkt nach dem Anschließen einen Dialog, in dem man den Verbindungsmodus auswählen kann. Ansonsten versteckt sich dieser im Statusleistenmenü. Sobald der Datenübertragungsmodus aktiv ist, erkennt der PC das Gerät als Laufwerk. Darauf finden sich im Ordner „DCIM“ Bilder, Videos und Screenshots; letztere manchmal auch im Ordner Pictures. Statt einer Kabelverbindung kann man auch Bluetooth verwenden. Dazu müssen Smartphone und PC miteinander gekoppelt werden.

Wer Instant Messenger wie WhatsApp oder Telegram auf dem Smartphone sowie als Client auf dem Rechner benutzt, kann üblicherweise Dateien wie Fotos und Videos einfach an sich selbst schicken. Die Messenger-Apps komprimieren Fotos aber häufig vor dem Versenden. Die Qualität der Bilder leidet – je nach Auflösung des Originals – durch die Übertragung also mitunter enorm.

Ein guter Mittelweg ist und bleibt die gute alte E-Mail. Fotos auf dem Smartphone als Anhang in eine Mail packen, E-Post an die eigene Mail-Adresse schicken, Anhang aus dem PC aus dem Mail- oder Browser-Client herunterladen, fertig. Beachten sollte man hier nur, dass Browser-Mail-Dienste oft die Maximalgröße der E-Mail-Anhänge limitieren. Selbst wenn es keine Größenbeschränkung beim Anhang gibt, kann es bei zu großen Dateien zu Übertragungsproblemen kommen.

Ein anderer Übertragungsweg ist die Übertragung per Speicherkarte – sofern vorhanden. Wenn eine SD-Karte im Smartphone steckt, kann man diese entweder als Standardspeicherort für Fotos auswählen oder man verschiebt die Dateien vom internen Speicher auf die Karte. Danach kann man die Karte aus dem Telefon entnehmen und in ein mit dem Rechner verbundenes Lesegerät stecken. Von dort aus zieht man die Daten dann auf den PC. Wenn die SD-Karte verschlüsselt ist, lässt sie sich nur im Smartphone lesen und beschreiben.

Ein weiterer Weg ist die automatische Synchronisation von Bilder- und Screenshot-Ordnern mit Online-Speicherdiensten wie Dropbox oder OneDrive. Die meisten der offiziellen Clients bieten eine Option, um Fotos automatisch hochzuladen. Alternativ hat der Anbieter MetaCtrl sechs Apps im Angebot, die das automatisch im Hintergrund erledigen. Wer Adobes Lightroom-Cloud nutzt, findet in Lightroom CC eine App, die Fotos direkt für Lightroom am Desktop hochlädt. (jube@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare

Anzeige
Anzeige