Fremde VoIP-Konten mit Speedport-Routern

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Sie schrieben im Kurztest des Speedport-Neo-Routers von einem Tipp der Telekom, um VoIP-Konten von Sipgate und dus.net zum Laufen zu bekommen. Wie geht das denn im Einzelnen? Und klappt das auch mit anderen Speedport-Routern?

Der Trick besteht darin, in das Feld „Rufnummer (mit Vorwahl)“ nicht die tatsächliche Rufnummer einzutragen, sondern die SIP-ID, die auch beim Benutzernamen stehen muss. Bei Sipgate ist das eine siebenstellige, bei dus.net eine zwölfstellige Zahl. Der Kniff sollte bei allen neueren Speedport-Routern funktionieren. Bei uns klappte es mit dem Neo und einem Speedport Hybrid. (ea@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige