GUI-Layout bei Blender

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

In der Blender-FAQ in c’t 14/13 (S. 162) schrieben Sie, man solle eine Blender-Datei als Bibliothek einbinden und daraus die Objekte in die eigene Datei importieren – bloß um zu verhindern, dass die Bedienoberfläche anders aussieht als gewohnt. Geht das denn nicht weniger umständlich?

Klar. Standardmäßig ist bei Blender im Dialog „File/User Preferences“ auf dem Karteireiter File bei „Load UI“ ein Häkchen gesetzt. Dies hat zur Folge, dass die Anwendung beim Öffnen einer Blender-Datei exakt das Layout der GUI reproduziert, das es beim Speichern hatte. Da die Bedienoberfläche von Blender sehr flexibel ist, kann es passieren, dass man sich beim Laden einer fremden Blender-Datei in der vertrauten Software gar nicht mehr zurechtfindet. Wenn Sie das verhindern wollen, klicken Sie einfach vor dem Öffnen den Haken bei „Load UI“ in den User Preferences weg.

Der in der FAQ beschriebene Weg ist trotzdem manchmal sinnvoll – nämlich dann, wenn Sie ohnehin nicht die gesamte Blender-Szene aus einer fremden Datei öffnen und bearbeiten wollen, sondern nur an ein paar ausgewählte Objekte daraus heranwollen. (pek)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige