Geheimnisvolle Datenübertragung am iPhone

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Mein iPhone lädt rund 3 MByte pro Tag aus dem Internet herunter, ganz ohne dass ich etwas mache. Ich habe schon sämtliche Sync-Automatiken für Mails, Termine und Co. deaktiviert, der Traffic aber bleibt. Selbst nach einem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen ohne irgendetwas einzurichten konnte ich den gleichen Tagesverbrauch messen. Was ist da los?

Schuld an diesem Schlamassel sind die Apps für Aktienkurse und Wetterbericht. Selbst auf einem auf Werkseinstellungen zurückgesetzten Gerät sind bereits einige Orte und Aktien eingetragen. Außerdem tauchen die Daten beider Apps standardmäßig auch als Widget in der Nachrichtenzentrale auf. Das ist letztlich der Grund, warum das iPhone stündlich nach neuen Werten im Internet sucht. Dabei fallen pro Durchgang um die 80 bis 100 KByte Traffic an. Hochgerechnet ergibt das um die 2,4 MByte pro Tag oder rund 70 MByte im Monat. Ist nur wenig Datenvolumen im Handytarif enthalten oder zahlt man gar pro MByte, kann das ein ärgerliches Phänomen sein. Um die Verschwendung zu stoppen, verbannt man beide Widgets in den Mitteilungseinstellungen aus der Mitteilungszentrale. Beim Öffnen der Apps werden dann (aber eben nur dann) weiterhin automatisch alle Daten aktualisiert. (mst)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige