GitLab läuft über

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

¯ Ich setze seit einigen Monaten GitLab ein, das ich als Docker-Container installiert habe und aktuell halte. Ich baue über die CI/CD-Prozesse Container-Images und lasse sie GitLab über die integrierte Registry bereitstellen. Inzwischen belegt diese rund 80 GByte Platz, obwohl die aktuellen Images viel weniger belegen müssten. Was kann ich tun, um nicht mehr benötigte Images zu entsorgen?

¯ Die GitLab-eigene Müllabfuhr, die Sie in einem solchen Fall im GitLab-Container als gitlab-ctl registry-garbage-collect ausführen können, hilft unserer Erfahrung nach nicht. Ein offizielles Werkzeug zum Beseitigen überflüssiger Blobs in einer GitLab-Registry gibt es momentan nicht. Bei uns half ein auf GitLab gehosteter Aufräumhelfer namens „docker-distribution-pruner“.

Die ausführbare Datei des in Go geschriebenen Programms ist etwas versteckt: Wenn Sie die Projektseite (siehe ct.de/yq6v) geöffnet haben, klicken Sie in der GitLab-Seitenleiste CI/CD an und dann am Ende der obersten Zeile der angezeigten Liste das Wolkensymbol mit dem Pfeil („Download compile artifacts“). Die dort herunterladbare ZIP-Datei enthält das ausführbare Go-Programm für amd64.

Kopieren Sie das Programm in Ihren GitLab-Container (mit docker cp) und führen Sie es dort mit

docker-distribution-pruner -config=:

./var/opt/gitlab/registry/config.yml

aus. Der Pfad gilt für die typische Docker-GitLab-Installation (via Omnibus). Keine Bange: Der Befehl löscht vorerst nichts, er startet nur die Bestandsaufnahme. Je nach Größe Ihrer Registry dauert das mehrere Minuten.

Am Ende gibt das Programm aus, wie viel Platz es freiräumen würde. Wenn Sie es erneut mit der Option -delete starten, dann löscht es wirklich die überflüssigen Daten in Ihrer GitLab-Registry. Standardmäßig verschiebt es sie dabei nur in ein Backup-Verzeichnis: docker_backup in /var/opt/gitlab/gitlab-rails/shared/registry/.

Zum Schluss das große Aber: Die Autoren der Software warnen davor, sie einzusetzen. Wir haben es mutig probiert und gute Erfahrungen gemacht. (ps@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige