Google-Kontakte richtig importieren

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Um meine Kontakte fortan zwischen PC, iPad und Handy synchronisieren zu können, habe ich mir Google als Mittler gewählt. Die Kontaktdaten habe ich mit mühsamer Handarbeit in eine richtige Datenbankstruktur gebracht und – wie Googles Import-Anweisung angibt – in eine .csv-Datei gespeichert. Deren erste Zeile gibt die Spaltennamen (wie „Name“, „Vorname“, „E-Mail“ etc.) an. Wenn ich diese Datei in Google Kontakte importiere, verschwindet der Vorname und alle anderen Felder werden unter Notizen zusammengepfercht. Haben Sie einen Tipp, wie sich erneute stundenlange Handarbeit umgehen lässt?
Googles Kontakte-Manager funktioniert nicht wie eine Datenbank, die die importierte Struktur beibehält, sondern er versucht die zu importierenden Daten in die eigene Struktur zu bringen. Diese kann man ansatzweise erkennen, wenn man den Kontakte-Manager (www.google.de/contacts) öffnet und einen Kontakt zur Bearbeitung öffnet (siehe Screenshot). So unterscheidet Google zwischen E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Postadressen und so fort. Bei jedem dieser Felder sind mit Hilfe einer Listbox Eigenschaften wie „privat“, „geschäftlich“ und andere wählbar.
Startet man den Google-Kontakte-Manager (google.com/contacts), erkennt man die Datenstruktur am besten.
Aus diesen Angaben lässt sich in etwa auf das Import-Verhalten von Google Kontakte schließen. Für Telefonnummern müssen die Spalten „Telefon Privat“ und „Telefon Geschäftlich“ heißen, dann werden sie entsprechend eingeordnet. Logischerweise sollte es analog auch mit „Telefon Mobil“ klappen, tut es aber nicht, stattdessen muss dieses Feld „Mobiltelefon“ heißen. Auch reicht nicht der Name „E-Mail“, sondern es muss heißen „E-Mail-Adresse“. Ein weiteres Schlüsselwort ist „Postadresse“, das wir jedoch nicht weiter erforscht haben.
Warum der Vorname verschwindet, wenn ein Feld mit Namen „Name“ existiert, können wir nur vermuten. Anscheinend gehen die Routinen davon aus, wenn ein Feld namens „Name“ existiert, enthält es beide, Vor- und Nachnamen. So hat es der Kontakt-Manager bis etwa vor einem Jahr noch gehalten. Wenn Sie jedoch die Felder exakt mit „Vorname“ und „Nachname“ benennen, behandelt Google diese richtig. (bb)

Kommentare

Anzeige
Anzeige