Hilfe aus der Ferne

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich kann von meinem PC mit Windows 7 Professional aus mit der bordeigenen Remote-Unterstützung keine Verbindung zum PC meiner Mutter aufbauen. Auf diesem läuft Windows 7 Home Premium. Umgekehrt klappt der Zugriff vom Rechner meiner Mutter auf meinen eigenen aber sehr wohl. Woran liegt das?

Microsoft hat die dafür nötige Server-Komponente der Remote-Unterstützung in Windows 7 Home Premium deaktiviert. Daher kann ein Home Premium zwar ein Professional fernsteuern, aber eben nicht umgekehrt.

Als Alternative bietet sich der für den Privatgebrauch kostenlose TeamViewer an (www.teamviewer.com), der mit allen aktuellen Windows-Versionen funktioniert. Sie selbst benötigen das „All-in-One“-Paket des TeamViewer (siehe c’t-Link), das beim Start nachfragt, ob Sie es direkt starten oder fest auf Ihrem PC installieren wollen. Ihre Mutter braucht lediglich den „QuickSupport“ herunterzuladen und zu starten. Der zeigt nach der obligatorischen Sicherheitsabfrage eine ID und ein Passwort, die sie Ihnen beispielsweise per Telefon mitteilt. Mit diesen Daten können Sie ohne weitere Nachfrage eine Verbindung zu ihrem PC aufbauen. Die kommt über einen Server des Herstellers zustande, ein Umkonfigurieren von Router oder Firewall ist nicht erforderlich.

TeamViewer gibt es nicht nur für Windows, sondern auch für Linux und Mac, QuickSupport nur für Windows und Mac. Das Fernsteuern klappt unter anderem auch von Android- und iOS-Geräten aus. (bae)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige