IPv6 in UNC-Pfaden

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Wegen der Doppelpunkte in IPv6-Adressen lassen sich unter Windows keine Verbindungen herstellen. Microsoft hat aber einen Workaround vorgesehen.
Ich habe einen Windows Server 2008R2 und einen Windows-7-Client. Wenn ich beim Zugriff auf den Server dessen Namen angebe, reden die beiden per IPv6 miteinander. Doch über die IPv6-Adresse kann ich die Verbindung weder im Windows-Explorer noch auf der Kommandozeile mit net use herstellen. Ich habe es auch schon mit eckigen Klammern um die Adresse versucht, ohne Erfolg. Woran liegt das? Gibt es einen Workaround?
UNC-Pfade dürfen nach Microsofts Definition keine Doppelpunkte enthalten, was mit der üblichen Schreibweise von IPv6-Adressen kollidiert. Doch Microsoft hat in Windows einen Workaround eingebaut: Ersetzen Sie in der Adresse alle Doppelpunkte durch Bindestriche und hängen Sie ipv6-literal.net an. Beispielsweise schreiben Sie statt
net use \\fe08::babe:face:cafe:dead\share
net use \\fe08--babe-face-cafe-dead.ipv6-literal.net\share
Die Rückumwandlung in die IPv6-Adresse geht übrigens nicht über eine DNS-Abfrage, sondern ist seit Vista als Abkürzung in die Namensauflösung von Windows eingebaut. In anderen Betriebssystemen und Programmen mit eigener Namensauflösung funktioniert der Trick daher nicht. (je)

Anzeige
Anzeige