Internet über Shell-Account

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe über Modem Zugang zu einem Unix-Rechner, der am Internet hängt. Kann ich über diesen Zugang auch das WWW nutzen?
Für WWW benötigen Sie eine SLIP- oder PPP-Verbindung zum Internet. Normalerweise ist hierfür ein spezieller Zugang anzuwählen beziehungsweise ein besonderer Account zu verwenden. Ihr Rechner erhält eine eigene IP-Nummer und wird so zum vollwertigen Internet-Teilnehmer, ist also für die Dauer der Verbindung unter dieser IP-Nummer weltweit zu erreichen.

Für Anwender, die nur einen Shell-Zugang haben, gibt es von Cyberspace Development ein Programm namens TIA (The Internet Adapter), mit dem man auch ohne eigene IP-Nummer am Internet teilnehmen kann. TIA wird dazu auf dem Unix-Host gestartet und übernimmt die Kommunikation mit dem Internet. Administratorrechte sind hierzu nicht erforderlich. Zum Anwender hin kommt das SLIP-Protokoll zum Einsatz, es wird also auf dieser Seite keine besondere Software benötigt. Der Unterschied zu einer `echten´ SLIP-Verbindung besteht darin, daß Sie keine eigene IP-Adresse benötigen, sondern die Adresse des Unix-Hosts mitbenutzen. Für die Benutzung von telnet, ftp und WWW als Client bedeutet dies keine Einschränkung, Serverdienste können Sie jedoch nicht anbieten.

TIA kostet 25 Dollar und ist über das Internet erhältlich. Das Programm selbst ist als Binary per ftp von marketplace.com zu beziehen. Für den Betrieb ist ein Schlüssel erforderlich, der per WWW, telnet oder Mail erworben werden kann. Eine kostenlose Freischaltung für 14 Tage ermöglicht einen Testbetrieb. Nähere Informationen gibt es unter http://marketplace.com oder per Mail an tia-info@marketplace.com. (bo)

Anzeige
Anzeige