Kaputte PGP-Signaturen in Thunderbird

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich verwende Thunderbird und das Plug-in Enigmail, um meine Mail mit PGP zu signieren. Nun beklagen sich meine Bekannten, dass meine Unterschriften nie als gültig anerkannt werden. Woran kann das liegen?

Es gibt zwei Sorten von Mails, HTML und Plain Text, außerdem zwei Arten, zu signieren, im Mailtext (inline) oder als Attachement (PGP/MIME). Das ergibt vier Kombinationsmöglichkeiten, und bei einer davon gehen Signaturen meistens kaputt: HTML mit Inline-Signatur.

Wenn Sie auf HTML verzichten können, entfernen Sie unter Extras/Konten-Einstellungen…/Verfassen & Adressieren (und gegebenenfalls in allen Identitäten) das Häkchen neben „Nachrichten im HTML-Format verfassen“. Dann können Sie Ihre Mails allerdings nicht mehr mit Schriftarten und Farben gestalten. Alternativ oder zusätzlich können Sie auf der Unterseite „Open-PGP-Sicherheit“ ein Häkchen bei „PGP/MIME standardmäßig verwenden“ setzen.

Die Ursache für das Problem ist etwas kompliziert und muss wohl am ehesten Thunderbird als Fehler angelastet werden. Der HTML-Editor von Thunderbird formatiert Ihre Mails unmittelbar vor dem Absenden unsichtbar um, indem er an unkritischen Stellen Zeilenumbrüche einfügt, sodass die Zeilen nicht länger als 79 Zeichen werden. Das tut er aber, nachdem Enigmail Ihre Mail signiert hat – auch die Enigmail-Option „Unterschriebenen HTML-Text vor dem Senden umbrechen“ ändert daran nichts. Dadurch wird die Signatur ungültig, denn sie soll ja gerade sicherstellen, dass der signierte Text exakt dem entspricht, was Sie abschicken wollten. (bo)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige