Kein BIOS-Setup am neuen 4K-Display

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

¯ Mein schicker neuer 4K-Monitor macht mir eigentlich viel Freude. Doch ich kann das BIOS-Setup meines PC nicht mehr bedienen: Beim Booten bleibt das 4K-Display vor dem Erscheinen des Login-Bildschirms (Sperrbildschirm) von Windows schwarz. Gibt es Abhilfe? Mit meinem alten Monitor klappt es weiterhin.

¯ Für Probleme dieser Art kennen wir keine einfache Lösung. Es gibt aber einige Ideen, die Sie ausprobieren können. Dazu muss man etwas tiefer einsteigen.

Damit das BIOS-Setup überhaupt auf dem Display erscheinen kann, muss das System schon einige Schritte durchlaufen haben. Insbesondere muss das Mainboard-BIOS das VGA-BIOS der Grafikkarte oder der integrierten Prozessorgrafik (IGP) geladen haben. Diese GPU-Firmware muss wiederum ein Display an einer der vorhandenen Buchsen (HDMI, DisplayPort/DP, VGA, DVI, Thunderbolt, USB-C) oder bei Notebooks auch intern (LVDS, eDP) erkannt haben. Danach muss das VGA-BIOS per DDC/EDID die Auflösung des Monitors auslesen und sich darauf einstellen.

Für das BIOS-Setup älterer Mainboards bieten manche Monitore mit sehr hoher Auflösung keine passende niedrigere Auflösung mehr an, etwa 800 × 600 oder 1024 × 768. Bei modernen Mainboards ist das aber typischerweise kein Problem, sie zeigen ihr BIOS-Setup auch in hoher Auflösung. Dabei kann wiederum ein Fehler zuschlagen, falls das System im UEFI-Modus bootet: Vielleicht hat die Grafikkarte kein UEFI-kompatibles VGA-„BIOS“. Dann hilft nur der Austausch der Grafikkarte. Nur für wenige ältere Karten gibt es VGA-BIOS-Updates, die UEFI-Kompatibilität nachrüsten.

Falls möglich, probieren Sie ein alternatives Kabel aus. Sofern Sie für den neuen Monitor einen vorher unbenutzten Grafikanschluss verwenden, sollten Sie auch mal eine andere Buchse ausprobieren, wenn die nötigen Kabel zur Hand sind und das neue Display auch damit funktioniert. In seltenen Fällen klappt es auch mit einem Adapter besser (DisplayPort auf HDMI, DVI auf HDMI und so weiter). In anderen Fällen ist der Adapter genau das Problem. Tückisch können auch sogenannte KVM-Umschalter sein – KVM steht für Keyboard, Video, Mouse. Entfernen Sie diese probeweise aus dem Signalpfad und schließen Sie das Display direkt am Mainboard beziehungsweise der Grafikkarte oder dem Notebook an.

Sofern Sie bei einem System mit IGP auch die Grafikkarte nachgerüstet haben, können Sie möglicherweise im BIOS-Setup die IGP abschalten oder die Reihenfolge der Initialisierung der Grafikkarten verändern (PCIe, IGP statt IGP, PCIe).

Bei manchen PC-Besitzern soll es geholfen haben, den Bootmodus des Systems fest auf UEFI einzustellen: Viele aktuelle Mainboards versuchen beim Booten zu erkennen, ob es auch noch BIOS-Bootmedien gibt, und laden dann bei Bedarf das Compatibility Support Module (CSM). Dieser Legacy-Bootmodus scheint manchmal zu Anzeigeproblemen zu führen. Doch Vorsicht: Falls Ihr Betriebssystem für den BIOS-Bootmodus installiert wurde, startet es im reinen UEFI-Bootmodus nicht mehr. Dann ist es umgekehrt besser, den BIOS-Bootmodus fest vorzugeben.

In manchen Fällen kommt schlichtweg der Grafikprozessor oder dessen Firmware mit dem Display nicht zurecht. Dann hilft nur ein Austausch von einer dieser beiden Komponenten. (ciw@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Infos zum Artikel

0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige
Anzeige