Keine Umlaute auf Kommandozeile

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Wenn ich unter Windows 7 auf der Kommandozeile das Programm gpg (GnuPG 2.0.17, Gpg4win 2.1.0) mit gpg --help starte, erscheint die Kurzhilfe. Allerdings werden hier die Umlaute nicht richtig dargestellt, zum Beispiel „Schl3ssel aus dem ˜ff. Schl3sselbund entfernen“. Dies trifft auch auf alle sonstigen Textausgaben des Programms zu. Wie lassen sich die Umlaute korrekt darstellen?

In der (historisch aus DOS entstandenen) Eingabeaufforderung werden Texte und insbesondere Umlaute anders kodiert als in Windows. GnuPG gibt seine Texte offenbar so aus, dass sie in einem Windows-Fenster korrekt dargestellt würden – in der Eingabeaufforderung sehen sie daher falsch aus. Wenn es Ihnen nur um die Anzeige der Hilfeseite geht, können Sie diese einfach mit einem Befehl nach dem Schema

gnupg --help > gnupg.txt

in eine Textdatei umleiten und diese mit einem Windows-Texteditor öffnen, zum Beispiel mit den mitgelieferten Programmen Notepad oder Wordpad.

Um die Texte in der Eingabeaufforderung selbst richtig anzeigen zu lassen, sind zwei Schritte nötig: Zum einen müssen Sie die sogenannte Codepage, also die Zeichenkodierung, auf Windows-Gepflogenheiten umstellen. Das erledigt der Befehl

chcp 1252

Diese Änderung merkt sich die Eingabeaufforderung nicht dauerhaft, sondern nur, bis sie geschlossen wird; Sie müssen den Befehl also jedes Mal erneut eingeben, bevor Sie GnuPG benutzen wollen. Am besten legen Sie auf dem Desktop eine Verknüpfung zur Eingabeaufforderung an, benennen sie beispielsweise in „GPG-Konsole“ um und ändern in ihren Eigenschaften das Ziel in

cmd.exe /k chcp 1252

Als zweiten Schritt müssen Sie in der über diese Verknüpfung geöffneten Kommandozeile eine Schriftart auswählen, die die neue Codepage auch richtig anzeigt. Den zuständigen Dialog öffnen Sie über das Systemmenü der Konsole (Klick auf das Icon ganz links in der Titelzeile des Fensters) mit dem Befehl Eigenschaften. Windows 7 bringt die beiden TrueType-Schriftarten Consolas und Lucida Console mit; welche davon Sie benutzen, ist Geschmackssache. Diese Änderung speichert Windows in der Verknüpfung, über die Sie die Eingabeaufforderung geöffnet haben; Sie brauchen sie also nur einmal vorzunehmen. (hos)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige