MP3-Power-Pack

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ältere MP3-Player lassen sich mit wenig Aufwand auf den Betrieb mit billigerem Strom umrüsten.
MP3-Player, die mit Micro-Zellen (Größe AAA) betrieben werden, machen oft schon nach dem Abspielen einer einzigen größeren Speicherkarte schlapp - vor allem, wenn sie älteren Datums sind wie unser Moveman SPP-80. Der saugt im Betrieb über 100 mA aus den teuren Batterien. Geräte dieser Art lassen sich unter Missachtung ästhetischer Gesichtspunkte sehr einfach auf den Betrieb mit den bei gleichem Preis dreimal leistungsfähigeren Mignon-Zellen (AA/LR6) umrüsten, indem man ihnen huckepack einen entsprechenden Batteriehalter aufschraubt (siehe Bild) und diesen mit den vorhandenen Anschlüssen im Innern verbindet.

Ebenso wäre ein Betrieb mit Solarzellen möglich: Beispielsweise ist das Dünnschicht-Modul mit der Bestellnummer 112259 von Conrad (ca. 15 Euro) mit seinem Nennstrom von 170 mA bei 3,6 V ein geeigneter Versorger. Es empfiehlt sich bei Solarbetrieb allerdings ein parallel geschalteter Stützkondensator 470 µF/10 V (Elko, Polung beachten!), der im nun leeren Batteriefach des Players Platz findet - und natürlich ein sonniges Plätzchen. (cm)

Anzeige
Anzeige