Mainboard ohne ATX-Stromanschluss

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich will einen sparsamen Desktop-PC zusammenbauen und habe mich deshalb für das in c’t 23/13 getestete Mainboard D3222 von Fujitsu entschieden. Allerdings habe ich die Variante D3222-A anstelle des D3222-B geordert; dort passt der ATX-Stromstecker meines Netzteils nicht.

Das Fujitsu D3222-A bezieht seinen Energiebedarf ausschließlich aus der 12-Volt-Schiene und erfordert deshalb spezielle Netzteile. Die übrigen PC-Spannungen wie 3,3 und 5 Volt generiert das Board durch eigene Wandler. Die dazugehörigen 12-Volt-Netzteile arbeiten deswegen effizienter, entsprechen aber nicht dem ATX-Standard.

Statt über den gebräuchlichen 20/24-poligen ATX-Stromanschluss erfolgt die Stromversorgung des Mainboards ausschließlich über einen 16-poligen Stecker. Bislang haben wir diese proprietäre 12-Volt-Technik nur in Komplettsystemen von Fujitsu und Extra Computer entdeckt. Dort kam das Netzteil FSP250-30PFJ von Fortron Source zum Einsatz, welches unseres Wissens nach nicht einzeln erhältlich ist. Sie sollten Ihren Händler bitten, das D3222-A gegen ein D3222-B zu tauschen. (chh)

Artikel kostenlos herunterladen

Kommentare

Anzeige
Anzeige